Flitzer bei Geisterspiel von Mallorca gegen Barcelona festgenommen

| Palma, Mallorca |
Der 17-Jährige soll finnischer Abstammung sein und war wegen einer Wette mit seinen Freunden über einen Zaun geklettert, um das Spielfeld zu stürmen.

Der 17-Jährige soll finnischer Abstammung sein und war wegen einer Wette mit seinen Freunden über einen Zaun geklettert, um das Spielfeld zu stürmen.

Foto: Ultima Hora

Es ist schon kurios, bei einem Spiel ohne Zuschauer einen sogenannten "Flitzer" zu beklagen, der unerlaubt das Spielfeld gestürmt hat. Dennoch ist genau das bei der Spitzenpartie der Erstligisten von RCD Mallorca gegen den FC Barcelona am Samstagabend im Stadion von Palma passiert.

In der 54. Minute der Partie rannte ein 17-Jähriger plötzlich übers Spielfeld. Wie die spanische MM-Schwesterzeitung Ultima Hora erfahren hat, war der Junge wegen einer Wette mit seinen Freunden zuvor über einen Zaun des "Estadi de Visit Mallorca" (ehemals "Son Moix") am Eingang 4 geklettert, der sonst zu normalen Spielzeiten stark bewacht gewesen wäre.

Wie sich herausstellte, ist der junge Mann ein mit seiner Familie in der Gemeinde Calvià lebender Finne.

Der Sicherheitsdienst des Stadions und die Nationalpolizei konnten den Jungen vom Spielfeld entfernen. Ihm droht nun eine Strafe in Höhe von 3000 Euro und ein sechsmonatiges Zutrittsverbot zum Stadion. (dise)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

Daumen hoch für das Entertainment. Jesse James qualifiziert sich selbst ...

Jesse James / Vor etwa 1 Jahr

Super jeder Corinarebell zählt. All Corinarebels lives matter! ;-)