So sah es auf dem Gelände des Anwesens aus. | Ultima Hora

8

Die Lokalpolizei von Calvià im Südwesten von Mallorca haben am Wochenende eine illegale Pool-Party in einem Anwesen an der Costa de la Calma aufgelöst. Arbeitnehmer aus dem Hotelbereich von Magaluf hatten zu dem Fest in sozialen Netzwerken aufgerufen. 35 Euro sollte der Eintritt pro Person kosten, sogenannte VIP-Karten wurden für 100 Euro verkauft.

Als Grund für das Einschreiten wurde genannt, dass so eine Party das Ansteckungsrisiko durch Corona signifikant erhöht habe.

Neun Polizisten erschienen und fanden auf dem Gelände des Anwesens etwa 100 Menschen vor, die viel Alkohol tranken. Einige hatten auch Lachgas eingenommen. Ein DJ heizte ihnen ein, es waren Lautsprecher aufgestellt worden. Den Organisatoren droht jetzt eine Strafe von bis zu 300.000 Euro.