Nur selten Polizisten im Bereich des "Balneario 1" an der Playa de Palma

| | Mallorca |
Blick auf die Playa de Palma.

Blick auf die Playa de Palma.

Foto: Archiv

Das Polizeiaufkommen an bestimmten Stellen der Playa de Palma auf Mallorca lässt zu wünschen übrig. Im Bereich der Gemeindegrenze von Palma mit Llucmajor in S'Arenal träten Ordnungshüter momentan kaum in Erscheinung, bemängelte die erste Vizebürgermeisterin von Llucmajor, Noemí Getino, am Dienstag.

Deswegen würden sich dort viele Straßenhändler konzentrieren, die keine Masken tragen, sagte die Lokalpolitikerin. In den vergangenen Tagen hatte es dort auch nächtliche Trinkgelage spanischer Jugendlicher gegeben, die Sicherheitsabstände ignorierten und keine Masken trugen.

Am nicht weit entfernten "Balneario 6" hingegen, wo die Balearen-Regierung kürzlich wegen Ansammlungen von Touristen Lokale in der Bier- und Schinkenstraße hatte, wachen Polizisten darüber, dass die Corona-Regeln eingehalten werden. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 3 Monaten

@Metti: wenn Sie sich etwas genauer mit den deutschen Gewerbetreibenden an der Pdp unterhalten oder die causae Biblione oder Cursach ausführlicher betrachten, dann könnten Sie der Antwort auf meine Frage einen Schritt näher kommen ... Gilt versuchter Todschlag in einem Lokal in erster Strandlinie, den die Polizei nicht verfolgen wollte, auch dazu? Die deutsche Staatsanwaltschaft hätte auf Antrag des Geschädigten ermittelt ...

Metti / Vor 3 Monaten

Majorcus: das ist eine Mutmaßung. Hast du Beweise,sprich SELBSTERLEBTE Vorkommnisse

Majorcus / Vor 3 Monaten

Waren Teile der PdP nicht schon immer ein rechtsfreier raum?

Metti / Vor 3 Monaten

Carmen: kannste ja dazu kommen....oder spielste nicht mehr?

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

Das ist wirklich lächerlich. Jetzt mal langsam. der Bereich gehört also zur Kommune Llucmajor. Die haben doch eigene Policia Local. Die Grenze geht genau durch Ses Cadenes Dann müssen sie das eben mit dem Revier der Policia Local absprechen die also von der Gemeindegrenzan zuständig ist bis Can Pastilla, statt zu meckern. Offenbar kennen die Streifendienste nicht wie weit ihre Zustädigkeiten reichen.

Ausserdem ist doch seit langer Zeit bekannt, das es dort der Treffpunkt der Jugendlichen ist. Sie wissen es alle. Vor allen zum Jahresabschluss und in den Ferien.

bon / Vor 3 Monaten

@Metti und @Silke - euch ( Sie ) beide würde ich gern mal kennen lernen wollen würden !!!! Ihr ( Sie ) seid ja echt gut drauf !!

Hein Doof / Vor 3 Monaten

Über das alberne Gezänke einiger Kommentatoren sollte man Eines nicht vergessen : bei knapper Personalausstattung werden die örtlichen Zuständigkeitsgrenzen immer und überall vernachlässigt . Es könnte sogar eine Chefanweisung geben , nicht die Arbeit von "denen da drüben" zu erledigen . So entstehen dann sturmfreie Bereiche , was ich durch eigene Beobachtungen von Trileroteams immer wieder bestätigt finde .

Majorcus / Vor 3 Monaten

Vielleicht gibt da keine hübschen Mädels oder es besteht Gefahr, aus den Auto aussteigen zu müssen & zu arbeiten?

Carmen / Vor 3 Monaten

@Silke + @Metti - Geht ins Wasser spielen!

Metti / Vor 3 Monaten

Silke: die "Macke" nehme ich zurück und entschuldige mich dafür.