Polizei löst Wohnwagen-Problem in Alcúdia

| Alcúdia |
In s'Illot wurde schon vor der Mittagszeit die erlaubte Anzahl von Fahrzeugen erreicht.

In s'Illot wurde schon vor der Mittagszeit die erlaubte Anzahl von Fahrzeugen erreicht.

Foto: C. Viera

Die intensiven Kontrollen scheinen Erfolg zu haben: An diesem Wochenende wurden in der Gemeinde Alcúdia im Norden von Mallorca deutlich weniger geparkte Wohnwagen gezählt.

Wie Ultima Hora berichtete, begann die Gemeindesverwaltung in der vergangenen Woche mit der Überwachung mehrerer Strandzonen. Dort hatte man wegen der enormen Anzahl der geparkten Fahrzeuge eine erhöhte Brandgefahr befürchtet.

Besonders betroffen vom großen Zustrom an Fahrzeugen und Besuchern waren in diesem Sommer Stände wie Alcanada oder La Victòria. Dort hat sich die Situation nun merklich entspannt. Auch in Sa Marina wurde am Samstag nur eine Handvoll Wohnwagen gezählt.

In s'Illot wurde der Parkplatz geschlossen, weil schon vor der Mittagszeit die erlaubte Kapazität erreicht wurde. Die Polizei setzt ihre Kontrollen fort, um zu verhindern, dass nun außerhalb der erlaubten Zonen geparkt wird.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

frank / Vor etwa 1 Jahr

@hajo hajo.Richtig, wenn man will......

Hajo Hajo / Vor etwa 1 Jahr

Irgendwie haben die einfach nicht das nötige Hirn, um das Problem einfachst zu lösen. Schaffung von ordentlichen Stellplätzen, statt Gäste zu vertreiben. Geht doch anders wo auch sehr gut. Auf dem Festland ist das alles ganz normal.

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

Der Abschied vom motorisierten Automobil ist die einzig vertretbare Lösung nach den Impfungen.