Militärs forcieren Suche von Corona-Kontakten auf Mallorca

| | Mallorca |
Die Militärs werden gerade mit den Feinheiten der Kontaktpersonen-Aufspürung vertraut gemacht.

Die Militärs werden gerade mit den Feinheiten der Kontaktpersonen-Aufspürung vertraut gemacht.

Foto: Ultima Hora

100 Angehörige des spanischen Militärs unterstützen ab der kommenden Woche die Aufspür-Profis der Regional-Regierung nach Corona-Kontakten. Damit steigt die Zahl dieser einschlägigen Experten nach offiziellen Angaben vom Freitag von 240 auf 340.

Das "Rastreadores"-Team der Uniformierten wird gerade gebildet. Die Zusatzkräfte sind nötig geworden, weil die Zahl der Ansteckungen auf Mallorca in den vergangenen Wochen gestiegen ist. Einen Aufspürer pro 3000 Einwohner wird es dann geben.

Sollte jemand kontaktiert werden, muss er sich ohne Zeitverzug in Quarantäne begeben, auch wenn ein Testergebnis noch gar nicht vorliegt.

Die in den vergangenen Wochen regelmäßig gemeldeten relativ hohen Ansteckungszahlen gehen auch auf die Tatsache zurück, dass einfach mehr Kontakte entdeckt wurden. Ein hoher Prozentsatz dieser Personen hat gar keine Symptome. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Axt / Vor 11 Tage

Bei den manipulierten Falschmeldungen der Zahlen haben die nicht viel zu tun??? Schwachsinn

Hajo hajo / Vor 11 Tage

Meine Güte was wieder für Kommentare. Sagt mal Leute, was geht Euch das überhaupt an, die nicht auf der Insel wohnen? Kümmert Euch mal um die Skandale zuhause.

z.B. sucht man dort auch nach Personen, die in Kontakt mit einem Infektionsträger waren. Aber man findet sie nicht, und weshalb? Weil diese Vollpfosten bei Angabe ihrer Daten gelogen haben. Weder stimmten die Namen noch Email oder Telefonnummer in den Listen.

## Und wer sich auf einer Demo angesteckt hat, wird das ganz sicher verschweigen.##

Solche Leute sind mit verantwortlich für die Ausbreitung die sich gerade in DE extrem entwickelt. Deshalb fürchten sich nicht nur die Spanier vor den Deutschen Touristen die das Virus einschleppen. Ich verstehe das, und nicht das andere Mitmenschen darunter leiden müssen, die sich ordentlich verhalten haben.

frank / Vor 12 Tage

Man muß alles akzeptieren.Schwul, lesbisch, Migrantenflut, Links/Rechtsterrorismus, eine massivst übertriebene Coronapolitik (Einige wie z.B.GM J.Spahn geben es langsam zu), falsche/gefälschte Zahlen,.....Ist doch mehr wie verständlich, daß die Menschheit langsam aber sicher von der Angstmacherei die Schnauze voll hat.@majorcus, bluelion, wirbleibenzuhause & Co.springen natürlich voll drauf an.Bravo.

Majorcus / Vor 12 Tage

@FM Parker: Wenn Sie verstehen, warum Sie sich selbst und andere schützen müssen. Der Unsinn mit Diktatur - wenn Menschen wie Sie lernen, was der Unterscheid zwischen Demokratie in Spanien und Diktatur in Belarus ist.

FM Parker / Vor 12 Tage

Wann hört dieser Wahnsinn endlich auf ? Das erinnert jeden Tag mehr an eine Diktatur. Ich hoffe die Regierung wird so schnell wie möglich abgewählt, bevor noch mehr Porzellan zerschlagen wird. Sozialisten sind die wahre Gefahr wie man aktuell sieht.

Majorcus / Vor 13 Tage

@Covidiot: Leider verbreiten Sie UNsinn, weil jeder INfizierte Hunderte andere anstecken kann ... wie viel Tote gibt das dann? @Paula: Konnen Sie Ihre Behauptung auch mit fakten & Quellen belegen - oder ist das nur rein spekulatives Fantasieren? @Gunnar: Für Risikopatienten bedeutet jeder in Quarantäne verweilender Infizierter mehr Sicherheit - man nennt es auch soldarisch!

Mallorcajoerg / Vor 13 Tage

@Roland. Jaaaaa! So langsam wissen es alle. Auf Mallorca gibt es kaum Touristen und Sie stornieren wahlweise, kommen nicht oder würden nicht kommen. Ich würde gerne mal etwas substanzielles lesen.

Mimi Courelle / Vor 13 Tage

,,100 Angehörige des spanischen Militärs unterstützen ab der kommenden Woche die Aufspür-Profis der Regional-Regierung." Zitat. Man will sicher nur das Beste, klar. Dem gegenüber stehen aber doch erhebliche Eingriffe in bürgerliche Rechte und Beschränkungen von Freiheiten einer demokratischen Gesellschaft. Man muss sich fragen, inwieweit da eine Ausgewogenheit und Verhältnismäßigkeit gewahrt wird. Wenn von einer immer größer werdenden Zahl von symptomlosen Menschen die Rede ist, ist man doch bereits am Ziel der gewünschten ,,Herdenimmunität".

Carlos / Vor 14 Tage

Langsam wird es lächerlich. Wann Rollen die ersten Panzer?

Roland / Vor 14 Tage

Bei derartigen Corona-Umständen kann man auf dieser Insel einfach keinen Urlaub mehr machen. Leider ist das so.