2019 wurde der Baum bereits abgeriegelt, nachdem sein Stamm auseinander gebrochen war. Nun wurde er ganz gefällt. | R.L.

2

Der einst prächtige Baum der Spezies Ombubaum (Phytolacca dioica) mit dem klangvollen spanischen Namen „Bella sombra“, was übersetzt „schöner Schatten“ bedeutet, der auf Palmas Plaza de la Reina stand, ist gefällt worden.

Der immergrüne Baum war im Oktober 2019 bereits eingezäunt und gestutzt worden, nachdem Teile des Stammes aufgrund von Pilzbefall und daraus resultierender Fäulnis, auseinandergebrochen waren.

Ähnliche Nachrichten

Der seit 2003 katalogisierte Baum schien bis vor kurzem noch vollständig gesund zu sein, bis im Juli 2018 Teile eines Astes abbrachen, Passanten verletzten und ein Auto beschädigten. Untersuchungen ergaben, dass mehrere Pilze den Baum befallen hatten und große Teile des Baumes morsch waren. Daraufhin wurde der Baum vom Amt für Umweltschutz entsprechend behandelt, in der Hoffnung, sich wieder zu erholen.

Im Oktober 2019 brachen Teile des Stamms auseinander. Daraufhin zäunte man den Baum aus Sicherheitsgründen ein. Jetzt wurde er endgültig gefällt und aus dem Katalog der besonderen Bäume entfernt.

Der Schatten spendende Baum war mehrere hundert Jahre alt und von beeindruckender Größe: Über 16 Meter hoch und mit einem Umfang von über fünf Metern im Bereich des Stammes. Das beeindruckende Wurzelwerk, das auch überirdisch spross, wand sich bis zu 19 Meter durch die Erde.