Gesundheitskontrolleure im Ankunfstbereich des Flughafens. | Delegación de Gobierno

35

18 Fluggäste aus dem Ausland sind am Montag ohne oder mit nicht auf Spanisch oder Englisch verfasstem PCR-Test in Palma de Mallorca eingereist. Das teilte die Vertretung der Zentralregierung in Madrid am Dienstag mit. Sämtliche dieser Personen wurden im Airport negativ getestet, sie müssen jetzt mit einem Bußgeld von je 600 Euro rechnen. Hätte es einen Corona-Positiven gegeben, müsste er 3000 Euro bezahlen.

Insgesamt erreichten Mallorca am Montag 243 Passagiere in vier Flugzeugen, erheblich weniger als in anderen Jahreszeiten. Sie kamen aus Hamburg, Düsseldorf, Köln/Bonn und Zürich.

Ähnliche Nachrichten

Angesichts der hohen Preise für PCR-Tests verlangte der spanische Dachverband der Fluglinien ALA von der Zentralregierung, auch deutlich günstigere Antigen-Tests von Einreisenden zu akzeptieren. Es gehe darum, den Menschen zu ermöglichen, wie früher normal hin- und herzufliegen, sagte der Vorsitzende Javier Gándara. Vor wenigen Tagen hatte sich auch die EU-Kommission für Schnelltests ausgesprochen.