Die Absperrbänder, die viele Monate Mallorcas Spielplätze "geziert" haben, kommen ab Samstag weg. | R.L.

3

Ab kommenden Samstag dürfen die Gemeinden auf Mallorca ihre Spielplätze und Indoorspielplätze, sogenannte "Chikiparcs" wieder öffnen. Diese waren monatelang mit Absperrbändern geschlossen gewesen, aus Sorge, das Virus könne sich so leichter übertragen. Dies wurde auf einer Versammlung von Vertretern der Balearen-Regierung und des Inselrates und Bürgermeistern verschiedener Gemeinden beschlossen.

Die Gemeinden sind für die Reinigung der Plätze nach dem Gesundheitsprotokoll verantwortlich. Es gilt ein gewisser "Stundenplan", von 7 Uhr morgens bis 21 Uhr abends dürfen die Kinder dort spielen. Wie bereits auf Formentera und Menorca praktiziert, soll das Benutzen von Outdoor-Aktivitäten gefördert werden - anstatt sich vermehrt drinnen aufzuhalten. Auch andere Freiflächen zur Naherholung verteilt auf 24 Gemeinden der Insel sollen wieder zugänglich sein.

Ähnliche Nachrichten

Herbstmärkte, sogenannte "ferias", sind unter Einhaltung gewisser Regeln ebenfalls wieder erlaubt. Auch hier tragen die Gemeinden die Verantwortung für die korrekte Umsetzung.