Luftverkehrs-Dachverband Iata plant digitalen Pass mit Impfdaten

| Mallorca |
Das Logo der Iata.

Das Logo der Iata.

Foto: Archiv

Flugreisen sollen künftig mit einem sogenannten "Gesundheitspass" durchgeführt werden. Der Dachverband Iata plant laut seinem Generaldirektor Alexandre de Juniac, "eine weltweite Kommunikationsinfrastruktur zu schaffen, die in der Lage ist, die Testergebnisse und die Identität der Passagiere sicher zu verwalten, zu teilen und zu überprüfen".

Als technische Grundlage soll die Personendatenerfassung One ID dienen. Neben Testdaten könnten auch Informationen über eine vorhandene Impfung erfasst werden.

Momentan hat jeder Staat eigene Regeln für die Einreise. Einige wie Spanien verlangen ein negatives PCR-Testergebnis, andere wie Deutschland fordern eine Quarantänezeit. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 10 Monaten

@pedro: keine Impfung = kein Flugreisen = herzlichen Dank für Ihren Beitrag zum Klimaschutz! @Asterix: Es freut mich sehr, dass Sie meinen Beitrag so genau gelesen haben - natürlich haben Sie Recht: es gibt KEIN Grundrecht auf Fliegen - daher ist das Geschwurbel von Zersetzern hier Quatsch, "es würden Grundrechte eingeschränkt" ...

Asterix / Vor 10 Monaten

@Majorcus: es gibt ein Grundrecht auf Flugreisen?? Wo steht denn sowas,??

Ulrike / Vor 10 Monaten

ich lasse mich impfen und dann hab ich zumindest ein Stück Freiheit zurück. Und freue mich auf einen schönen Urlaub uf Mallorca. Unsere Vorfahren wurden alle geimpft und das war auch sehr gut. Sonst gäbe es uns alle wahrscheinlich nicht. Und da hat keiner rumgepinst. Es ist numal so wie es ist.

Mallorcajoerg / Vor 10 Monaten

Eine solche zentrale Datenbank mit Gesundheitsdaten in den Händen eines Lobby-Verbandes mit Sitz außerhalb Europas wird es aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht geben. Vorstellbar ist jedoch, dass einzelne Airlines, wie es die Quantas angekündigt hat, nur geimpfte Passagiere mitnehmen. Geht es doch um den Schutz der anderen Fluggäste und auch der Belegschaft. Wer sich, aus welchen Gründen auch immer, nicht impfen lassen will muss sich halt einen Carrier suchen der ihn mitnimmt oder mit dem Auto oder dem Fahrrad fahren. Eine Einschränkung der Grundrechte sehe ich da nicht, es herrscht ja schließlich Vertragsfreiheit und die Fluggesellschaften haben nicht die Pflicht Aluhüte, Dauer-Skeptiker und Querulanten zu befördern. Für seine Überzeugung muss man halt schon mal Opfer bringen. Einen Trost für die vorgenannten: Es wird wenige Airlines geben, die sich an der Quantas ein Beispiel nehmen. Alles was den Profit einschränkt, wie z.B. die Mittelsitze während der Coronazeit frei zu halten, setzt sich nicht durch. Kohle geht vor Gesundheit.

pedro / Vor 10 Monaten

@stefan meier ich werde selten persönlich aber könnten wir den impfstoff an ihnen testen? wenn sie dann noch fruchtbar und zeugungsfähig sind könne. wir ja in den Feldversuch gehen

Majorcus / Vor 10 Monaten

@Zickenzausel: Die IATA dokumentiert lediglich offizielle Dokumente in digitaler Form, um andere Mitreisende zu schützen. FREIWILLIG implantierte Chips gibt es seit 2004 - Szene-Discothek "Baja Beach" in Barcelon (Quelle: www.heise.de/hintergrund/Der-Chip-der-unter-die-Haut-ging-836048.html @Freiheit Ich begrüße es, wenn Sie endlich Ihr zerstezendes Werk beenden – auch wenn Ihre Führungs-Offiziere in Moskau traurig sein werden. @Tauch: Sie geben die Daten FREIWILLIG, damit Sie fliegen dürfen ;- @Asterix Es gibt ein Grundrecht auf Flugreisen – außerdem zerstörten sie diese Welt!

Son Vidarius / Vor 10 Monaten

Mal abgesehen davon, dass es so genau nicht kommen wird, die IATA kann viel wollen, wenn der Tag lang ist... Ich befürchte einfach nur, dass die Impfbescheinigungen auf dem „freien Markt“ preislich etwas anziehen werden. 🤣 Aber egal, ihr Geld werden sie wert sein. Die Corona Jünger Majorcus und seine Sekretärin Stefan Meier stehen hoffentlich schon vor dem Impfzentrum in Erwartung der geheiligten Gabe. Da wünsche ich mir sehr große und lange Kanülen. Und dann rein was geht 🤗

Asterix / Vor 10 Monaten

@Marc: Das Datenschutzgeschreie ist sowiso ein Hohn. Schreien alle nach Datenschutz ( zB bei den Listen im Restaurant), im gleichen Atemzuge posten dieselben Kandidaten bei Facebook,das sie dort essen waren. Von daher der totale Witz. @Klaus: das ist Ihr Ding. Die Freiheit hört da auf, wo ich andere belästige oder schädige. Die Quatschdenker wollen einen Umsturz der Regierung herbeiführen. Für ihre Theorien haben sie auch keine nennenswerte Beweise.

Tom Tailor / Vor 10 Monaten

Ich kann dieses kleinkarierte Geschwätz über Freiheits/Grundrechte und Überwachungsstaat nicht mehr hören ! Vollkommen albern und überzogen nur weil man sich für ein paar Monate etwas einschränken muss - die mögliche Alternative wäre evtl. auf dem Bauch liegen und einen Schlauch im Hals haben.....Und Überwachungsstaat ? Mit jeder elektronischen Zahlung werden ALLE Daten lebenslang gespeichert und in Fernost ausgewertet. Mit jeder freiwilligen Speicherung von Daten in einer Cloud hat man die Kontrolle darüber verloren. Und Facebook und Co. ???

Jürgen / Vor 10 Monaten

Luftverkehrs-Dachverband Iata plant digitalen Pass mit Impfdaten. Generaldirektor Alexandre de Juniac kann erst mal planen was er möchte, nur mit der Umsetzung kann es schwierig werden. Denn was der Dachverband plant, muss auch Gesetzeskonform sein. Da sehe ich die größten Probleme. Natürlich müssen auch die Mitglieder des Dachverbandes mit der Reform einverstanden sein, das wird die nächste große Hürde! Im Flugverkehr werden eigentlich schon ausreichend Daten für die Airlines gesammelt. Wenn das Einreiseland noch andere Daten benötigt, dann ist das Sache der Länder und nicht der Airlines. Mich wundert wie viele Menschen Ihre hart erkämpften Grundrechte einfach so aufgeben wollen.