Hund zerfleischt Truthähne nahe Playa de Palma

| | Mallorca |
Beamte der Nationalpolizei im Einsatz auf Mallorca.

Beamte der Nationalpolizei im Einsatz auf Mallorca.

Foto: Ultima Hora

Auf dem Gelände einer Finca an der Playa de Palma auf Mallorca hat ein Hund zwei wertvolle Truthähne zerfleischt. Mit der Angelegenheit befasst sich laut Medienberichten vom Donnerstag nun die spanische Nationalpolizei.

Der Vierbeiner war in der Nähe des Camí de can Peixot über das Dach und einen Metallzaun auf das Privatgelände vorgedrungen, wo er sich seinem Jagdtrieb hingab. Der Hund blieb dort eingeschlossen und wurde später ins Tierheim Son Reus geschafft.

Der Besitzer des Tiers wurde noch nicht gefunden, auf ihn kommen Schadensersatzkosten zu. Der Wert der gerissenen Vögel wird auf 140 Euro beziffert. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

# Klaus / Vor 3 Monaten

Sowas würde ich mir als Hund auch nicht entgehen lassen. vorgezogenes Weihnachtsessen.

Jose / Vor 3 Monaten

@Frank: Man darf wieder in der Öffentlichkeit rauchen! Erst lesen und informieren, dann schreiben....😉

frank / Vor 3 Monaten

@jose.Es ging um das "Gesamtpaket".Ich hab weder was gegen Rauchen, noch rauchend zusammenstehen.Aber Armengol & Co.haben es doch wohl in der Öffentlichkeit verboten.Zumal hab ich nix davon geschrieben.Nur so nebenbei.Er war nicht alleine.Ich, Polizei und entfernt andere waren da.Das nur so am Rande.Erst lesen, dann kommentieren, nach Möglichkeit auch richtig, wenn's geht.Denn 1 majorcus reicht hier voll und ganz.

Jose / Vor 3 Monaten

@Frank: Hast du was gegen Raucher auf offener Strasse?! Auch noch ohne Maske,...( weil er gerade raucht) ,und kein Mensch in der Nähe ist....?!

@Gloria: Soso ,alle diese " Bestien " einschläfern, was....?! Wohl ne keine Hundhasserin ,wie?! Schon mal überlegt, das der Mensch Schuld daran hat, wie ein in diesem Falle Hund sich verhält !!!? Soweit reicht dein Horizont nicht,was....?!

frank / Vor 3 Monaten

Bin täglich Gassi mit meinen 2 Vierbeinern.Vorgestern Abend kamen mir 2 bauchhohe Vierbeiner entgegen.Unangeleint und der Besitzer telefonierend/rauchend/deswegen ohne Maske , auf Abstand hinterher.Zum Glück fuhr die Guardia Civil in dem Moment vorbei und stieg aus:-).Tja.Dumm gelaufen.Die Höhe der fälligen Multa hätte mich ernsthaft interessiert.Denn dieses asoziale Verhalten gehört massiv bestraft.

Gloria / Vor 3 Monaten

pünktlich zu thanksgiving hühnerfrikase 😀warum nimmt man die köter nicht an die leine und schläfert die herrenlos rumlaufenden Bestien ein so ein Fleischfressendes Ungeheuer würde selbst keiner aus dem Tierheim zu sich nach hause holen, wer weiss was er mit einem Kind veranstalten würde

petkett / Vor 3 Monaten

Hat der Hund die beiden Truthähne wenigstens gefressen, oder sinnlos in einem Anfall des Jagdtriebes getötet? Der Hund kann wenig dafür. Seinen Besitzer oder Herrchen sollte man bestrafen und das nicht nur mit Geld, denn es kann auch mal ein Mensch sein welcher dem Jagdtrieb des Hundes ausgeliefert ist.

Majorcus / Vor 3 Monaten

Wer steht moralisch höher: dieser Hund, die Pferdeutscher oder die übliche Massentierschlachtung?