Immer längere Wartezeiten für OPs auf Mallorca

| Mallorca |
Palmas Universitätsklinikum Son Espases

Palmas Universitätsklinikum Son Espases

Auf Mallorca müssen immer mehr Menschen länger als fünf Monate auf einen OP-Termin warten. Davon sind auf den Balearen laut einer Statistik des Gesundheitsdienstes IB-Salut derzeit rund 12.256 Personen betroffen.

Insgesamt siebenmal so viele Personen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stehen somit auf der Warteliste für einen chirurgischen Eingriff. Zum Vergleich: Vor der Pandemie mussten Patienen durchschnittlich zweieinhalb Monate warten.

Ebenfalls gibt es seit Beginn der Coronakrise lange Wartezeiten für OP-Vorbesprechungstermine. Durchschnittlich müssen sich Patienten rund zwei Monate gedulden. Wann sich die Situation entspannt, ist noch nicht absehbar. Das balearische Gesundheitsamt IB-Salut appelliert derweil an die Bevölkerung die Corona-Maßnahmen einzuhalten, um das Gesundheitssystem so gut wie möglich zu entlasten.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Karin / Vor 12 Monaten

IB Salut appelliert das Gesundheitssystem so gut wie möglich zu entlasten....die Wartezeiten waren auch vorher schon sehr lange. Ich bin selbst schwer erkrankt und habe erst gar nicht mehr versucht über die INSS mich in dieses System zu begeben, da ich glaube, das es für viele nicht gut ausgehen wird. Habe privat meine Ärzte und Behandlungen in einer Privatklinik bezahlt, und innert nicht einmal 1 Monat die Diagnose Krebs erhalten. Und auch schon auf dem Weg zur Chemo. Hätte ich mich normal in die Behandlung des IB Salut begeben, hätte ich nicht einmal in 6 Wochen einen Behandlungstermin, die Folgen bei bestimmten Erkrankungen bedeuten leider den Tod , wenn nicht schnell genug gehandelt wird. Und daher sollte ein Gesundheitssystem für eine rasche, umgehende ärztliche Behandlung sorgen und nicht kaputt gespart werden, auf Kosten von Versicherten----Menschen.

Carlos / Vor 12 Monaten

und die unzähligen Toten wg. zu später Behandlung sind denen ja egal. Hauptsache es wird alles freigehalten um die angebliche 2. oder 3. Welle zu bewältigen

bin mal gespannt wann die kommt?

Roland / Vor 12 Monaten

Nicht gerade verlockend neue Residenten auf die Insel zu locken.