Mallorca-Ministerin rechnet mit härteren Restriktionen bis in den Februar hinein

| | Mallorca |
Die balearische Gesundheitsministerin Patricia Gómez.

Die balearische Gesundheitsministerin Patricia Gómez.

Foto: Ultima Hora

Die Gesundheitsministerin von Mallorca und den Nachbarinseln, Patricia Gómez, rechnet mit einer Verlängerung der verschärften Corona-Restriktionen über den Januar hinaus. Zwei Wochen reichten normalerweise nicht aus, um die Lage zu verbessern, äußerte die Politikerin am Dienstag. Es könne nicht angehen, täglich um die 600 Neuansteckungen vermelden zu müssen.

Mallorca stünden noch schwere Wochen bevor, sagte Gómez. Jetzt erst werde man mit den Ansteckungen während der Weihnachts- und Silvesterfeierlichkeiten konfrontiert. Die Situation stabilisiere sich langsam auf sehr hohem Niveau und sei inzwischen noch viel schlimmer auf Ibiza, wo die 14-Tages-Inzidenz nunmehr 763 Fälle auf 100.000 Einwohner betrage.

Gómez rechnet mit einer weiteren Verschlechterung der Lage auf den Intensivstationen, die bereits recht gut ausgelastet seien. In diesem Zusammenhang müsse jetzt weiteres Personal dafür ausgebildet werden.

Seit Mittwoch dürfen auf der Insel Restaurants und Bars nicht mehr öffnen. Zusammenkünfte mit Personen, die nicht dem gleichen Hausstand angehören, dürfen nur sehr eingeschränkt stattfinden. Diese Restriktionen müssen in zwei Wochen überprüft werden. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Mario / Vor etwa 23 Stunden

@bluelion:...du hast jetzt nicht ernsthaft Corona mit Pocken gleichgesetzt? ...ich stelle mir gerade vor, dass das noch mehr Menschen nachen...das würde einige sehr fragwürdige Panik-Kommentare erklären.

Christian / Vor 1 Tag

Tut mir leid, immer wenn ich Frau Gomez sehe mit diesem starren, bockigen Blick, dann weiss ich wie sie tickt...Politkarriere, alle Anderen sind egal. Meine Kleinste schaut manchmal genauso, die ist 4. Keinen Plan haben, also schnell wieder einsperren..Probkem gelöst, dabei wäre ABLÖSUNG dieses Laientheaters die richtige Antwort..meine Frau ist es so peinlich die gewählt zu haben.

Jürgen / Vor 2 Tage

Mallorca-Ministerin rechnet mit härteren Restriktionen bis in den Februar hinein. Die Frau Ministerin sollte sich doch mal klar ausdrücken was sie mit härteren Restriktionen meint! Hat die Dame denn Ihre Hausaugaben gemacht? ZB. die geschützt die es nicht mehr selber können, Menschen in den Altenheimen oder bei Menschen die sich zu Hause nicht selbst helfen können. Was für härtere Restriktionen will sie denn bei denen machen die ihre Wohnung und Arbeit verloren haben und auf der Straße leben? Wenn das die einzige Strategie ist (harte Restriktionen) dann ist das meiner Meinung nach sehr wenig. Gómez rechnet mit einer weiteren Verschlechterung der Lage auf den Intensivstationen, die bereits recht gut ausgelastet seien. In diesem Zusammenhang müsse jetzt weiteres Personal dafür ausgebildet werden. Da frag ich mich natürlich!! Hatte man nicht die Zeit zum Ausbilden von März 2020 bis heute nicht??? (Aber zur Beruhigung bei uns in D ist das nicht besser.)

Ulrike / Vor 3 Tage

nur ein totaler Lockdown und Grenzschließungen für 4 Wochen rettet uns alle vor corona. Alles andere ist doof und der Virus macht weiter was er will. Zuhause bleiben Grenze zu. Keine Kontakte mehr. Und impfen zur Pflicht machen. Dann ist alles gut. Aber so nicht. So wird die Wirtschaft unnötig kaputt gemacht und es kostet viele Menschenleben. Aber die Gesellschaft will ja ihre Freiheit und weiß ja alles besser.

Silvia Francesca / Vor 3 Tage

China lacht sich tot. Aufschwung im China Staatskapitalismus. Menschen unterdrücken und in Europa abkassieren

Verursacher China hat kein Corona Problem? Warum? Testen nicht und kennt den Herd und die Bekämpfung des Bio Waffenunfalls.

So Dumm, der Herr Maas. Tiermärkte .. dann müssten Milliarden Tiere an Corona gestorben sein. Hauptsache Oberbeamter der SPD kassiert fette Diäten. Wasser predigen, Wein saufen. Wie seine unbegabte Schaustellerfreundin

bluelion / Vor 3 Tage

@mimi courell. Dann erklären Sie mir mal wie Pocken und Polio in unseren Breitengraden verschwunden ist. Könnte es vielleicht das Impfen gewesen sein, anstatt sich der Naturgewalt selbst auszuliefern? Einfach mal nachdenken...

Asterix / Vor 3 Tage

Joseph Wolfgang: was schlägst du vor? Möchtest du die Querdenkenbewegung zur neuen Weltmacht zu machen. Weil das sind ja, die einzigen, zumindest nach eurem Glauben, die einzigen die den Durchblick haben, die "Erwachten" . Ballweg wird dann in Deutschland neuer Kanzler. Wäre das so deine Vorstellung. Vorher sollte Ballweg allerdings offenlegen, wo die Spendengelder hingeflossen sind...

Cura / Vor 3 Tage

In Spanien wie in Deutschland nutzen alle Abstands -und Maskenregeln nichts, solange die Familien zusammenkommen und nach dem Motto handeln:" Wir kennen uns ,wir stecken uns doch nicht an" Küsschen hier, Umarmungen da, und das Virus freut sich. So schaut's aus!

Joseph Wolfgang / Vor 3 Tage

Bitte denken Sie daran: Die Herrschenden wollen genau dieses Verhalten von Ihnen, wie es hier zeigen! Pauschalisierung, Dämonisierung, Stigmatisierung, Verständnislosigkeit, Verteufelung und LIEBLOSIGKEIT! Prüfe Alles, glaube Wenig, denke selbst.

Mimi Courelle / Vor 3 Tage

Es gelingt den Staatsgewalten nicht, Naturgewalten beherrschen zu können, wie enn auch? Die Reinigung des Planeten von Viren ist so unmöglich wie der Versuch, die Erdrotation vorübergehend zu stoppen. Selbst die Bereitschaft, unfassbare Schäden aller Art hinzunehmen, führt nicht zu einer Änderung der viralen Naturgesetze. Und die auf Rettung hoffende Bevölkerung umgekehrt muss einsehen, dass selbst das Eintauschen der elementarsten Grundrechte nicht genügt, um Keime und Erreger von Staats wegen aus dem Weg räumen zu lassen. Das wurde erkannt und führt zu Protesten.