Lidl erleidet im Thermomixstreit Schlappe vor Gericht

| | Mallorca |
Das dem Thermomix ähnelnde Gerät von Lidl.

Das dem Thermomix ähnelnde Gerät von Lidl.

Foto: Ultima Hora

In einem Rechtsstreit hat die auf Mallorca mit zahlreichen Filialen vertretene deutsche Discounterkette Lidl eine schwere Schlappe erlitten. Sie wurde am Dienstag von einem Gericht in Barcelona verurteilt, sämtliche Thermomix-Kopien aus ihren Geschäften in Spanien zu entfernen. Außerdem muss Lidl den Patentinhaber des Geräts, die deutsche Firma Vorwerk, finanziell entschädigen.

Lidl hatte Apparate mit dem Namen "Monsieur Cuisine Connect" verkauft, die sehr dem Original-Thermomix ähneln. Während das Original etwa 1000 Euro kostet, wurde das Produkt des Discounters für nur 360 Euro angeboten.

Die Thermomix ist eine Multifunktions-Küchenmaschine, die Lebensmittel sowohl zerkleinern und mixen als auch erwärmen und kochen kann. Der Namensteil Thermo weist auf die Kochfunktion hin. Das aktuelle Modell ist seit 2019 der TM6, der in Frankreich und China für den weltweiten Markt hergestellt wird. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

#Klaus / Vor 1 Monat

Die taugen doch nichts die Geräte Thermo mix die hat man schon in den Medien getestet und dann noch Wucherpreis von 1000 Euro da bekomme ich ein Speizalherd für Geste Gerät ist Gasherd und Wok

Uschi / Vor 1 Monat

Warum muss LIDL strafe zahlen ? Preiswerte Thermomixgeräte, die nicht von Vorwerk sind, werden auch bei AMAZON angeboten.