Diese 16 Gemeinden sind auf Mallorca noch besonders corona-gefährlich

| | Mallorca |
Santanyí ist eine der noch gefährlichen Gemeinden.

Santanyí ist eine der noch gefährlichen Gemeinden.

Foto: Ultima Hora

Angesichts sinkender Ansteckungszahlen hat auf Mallorca auch die Zahl der Gemeinden abgenommen, wo das Ansteckungsrisiko als extrem hoch eingestuft wird. Es handelt sich um nur noch 16 Orte, wie der Corona-Experte der Balearen-Regierung, Javier Arranz, äußerte.

Zu den als weiterhin gefährlich gesehenen Dörfern gehören auch Deutschen-Hotspots wie Santanyí, Bunyola oder Sóller. Des weiteren liegt in folgenden Orten die 14-Tages-Inzidenz bei über 250 Fällen auf 100.000 Einwohner: Escorca, Sa Pobla, Banyalbufar, Manacor, Esporles, Vilafranca, Puigpunyent, Santa Margalida, Palma, Marratxí, Consell, Inca und Valldemossa.

Die Orte mit der höchsten Inzidenz auf Mallorca sind derzeit Sóller und Sa Pobla. Dort liegt die 14-Tages-Inzidenz bei 722 Fällen auf 100.000 Einwohner bzw. 696.

Als weitgehend coronafrei gelten Campanet, Deià, Estellencs, Fornalutx und Maria de la Salut. Hinzu kommen Llubí und der wenige Kilometer von Santanyí entfernte Ort Ses Salines. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 2 Monaten

@dan: Nur weil Sie (natur-)wissenschaftliche Methoden nicht verstehen, sind diese dennoch richtig, valide & reliabel ;-) Was haben Sie denn studiert?

dan / Vor 3 Monaten

Das gefährliche Dorf Escorca hat laut GOBI genau EINEN caso activo. Wie gut, dass wir uns auf Zahlen stützen können. Mit Zahlen läßt sich alles "wissenschaftlich beweisen" und Zahlen lügen nicht, genauso wenig wie Bilder.