Brasilianische Corona-Mutation erstmals auf Mallorca festgestellt

| Mallorca |
So sieht es aus, das Coronavirus.

So sieht es aus, das Coronavirus.

Foto: Archiv

Eine erheblich ansteckendere Corona-Mutation aus Brasilien ist jetzt auch auf Mallorca registriert worden. Das Labor für Mikrobiologie im Krankenhaus Son Espases stellte den Krankheitserreger nach offiziellen Angaben in zwei Fällen fest. Mindestens eine der betroffenen Personen habe sich zuvor in dem südamerikanischen Staat aufgehalten, von wo aus Flüge nach Europa streng verboten sind.

Die dominierende Variante auf der Insel ist inzwischen die sogenannte britische Mutation. Das Gesundheitsministerium hatte vor einigen Tagen von 70 Prozent gesprochen. Außerdem gibt es noch eine in Südafrika erstmals festgestellte Variante.

Die Corona-Lage ist auf den Inseln mit einer Sieben-Tages-Inzidenz bei etwa 20 Fällen auf 100.000 Einwohner ungeachtet dessen inzwischen seht entspannt. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

M. / Vor 8 Monaten

Jetzt lohnt der Oster-Urlaub erst richtig ;-)

Steven / Vor 8 Monaten

....ich habe nur Angst vor der Deutschen Mutation und vor @M. und seiner geistigen Armut.

M. / Vor 8 Monaten

Als Willkommensgruß werden der Mutaion bessere Verbreitungs-Gelegeheiten geboten ... Die Vereinigung des Bestattungsgewerbes begrüß dies ...

Roland / Vor 8 Monaten

Keine guten Nachrichten für einen Oster-Urlaub auf Mallorca.