Lauterbach-Äußerung zu Corona sorgt für Empörung auf Mallorca

| | Mallorca |
Die Aufnahme zeigt das Universitätsklinikum Son Espases in Palma.

Die Aufnahme zeigt das Universitätsklinikum Son Espases in Palma.

Foto: Teresa Ayuga

Der Vorwurf des deutschen SPD-Politikers Karl Lauterbach, die Gesundheitsbehörden auf Mallorca würden nicht die Wahrheit über die Viruslage bekanntgeben, hat auf der Insel für Empörung gesorgt. "Es besteht keinerlei Interesse daran, etwas zu verbergen", sagte der Chefbiologe der Universitätsklinik Son Espases, Antoni Oliver, am Freitag in Palma Reportern der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora.

Nach Olivers Worten sind auf Mallorca von den derzeit gefürchteten Virusmutanten weder die brasilianische noch die südafrikanische Variante nachgewiesen worden. Es habe lediglich in zwei Fällen eine Vorstufe der Brasilien-Variante entdeckt werden können, die allerdings nicht die Gefährlichkeit der Variante B.1.1.28.1 (auch P1 genannt) besitze.

Die beiden Fälle der weniger gefährlichen Brasilien-Variante, die auch als "Stammvater" des aggressiveren Virus bezeichnet wird, waren vor 15 Tagen entdeckt worden. Es handelte sich um einen Reisenden, der direkt aus dem südamerikanischen Land eingetroffen war, sowie um eine Person engen Kontakts.

Lauterbach hatte am Donnerstagabend in der ZDF-Sendung "Maybrit Illner" nicht nur in Zweifel gezogen, dass die gefährlichere Corona-Variante noch nicht vorhanden sei, sondern den Behörden auf der Insel politisch motivierte Verschwiegenheit, sprich Lügen, unterstellt. Wie die deutsche Nachrichtenagentur dpa schrieb, soll Lauterbach gesagt haben: "Da wird auch noch getrickst, ich glaube da kein Wort. Ich glaube, dass die mittlerweile längst P1 haben. Und ich glaube auch den Fallzahlen nicht."

In den spanischsprachigen Inselmedien wurden die Worte Lauterbachs von vielen Foristen abgelehnt. "Sehr unglücklicher Kommentar von Herrn Lauterbach, ohne Grundlage oder Belege. An den Informationen des Sprechers unseres Referenzkrankenhauses Son Espases zu zweifeln, erscheint mir sehr gewagt. Mein ganzer Respekt gilt den Fachleuten, die im Gesundheitswesen arbeiten" schrieb eine Foristin namens Karin.

Ein anderer Kommentar lautete: "Karl Lauterbach ist Epidemiologe, aber er ist eine Nervensäge, denn wegen ihm sind die Reisen aus Deutschland seit der ersten Welle verboten. Und er lügt, wenn er sagt, dass auf Mallorca keine Restriktionen ergriffen und die Corona-Maßnahmen nicht erfüllt sowie dass die Touristen am Feiern seien. Und deshalb glaubt er nicht, dass die Regierung die Wahrheit sagt über die Anzahl der Fälle. Ehrlich gesagt, ich wohne im Arenal und 99 Prozent der Lokale sind geschlossen. Die wenigen Touristen, die man sieht, sind Paare oder Leute mittleren Alters."

Daten zur aktuellen epidemiologischen Lage auf der Insel ersehen Sie hier.

Details zu den Corona-Regeln auf Mallorca finden Sie hier.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

M / Vor 3 Monaten

@Hajo Hajo: Sie beschreiben die Realität! Nur will die keiner lesen ... und schon gar nicht danach handeln. Schade um die vermeidbaren Toten!

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

Nochmal = Mir kommt es "spanisch" vor wenn alle Welt von den Mutationen überlaufen wird, dass ausgerechent die Balearten davon verschont bleiben sollen? Lauterbach ist Prof. Dr.Med. und ihr seid nur Meckerer ohne fachliche Kompetenz.

Lest doch einfach die Artikel im MM über die Infektionen auf der Insel. Das hier ist doch überhaupt der Hammer =

Zitat 1 = Es habe lediglich in zwei Fällen eine "Vorstufe der Brasilien-Variante" entdeckt werden können, die allerdings nicht die Gefährlichkeit der Variante B.1.1.28.1 (auch P1 genannt) besitze.

Zitat 2 = Die beiden Fälle der weniger gefährlichen Brasilien-Variante, die auch als "Stammvater" des aggressiveren Virus bezeichnet wird, waren vor 15 Tagen entdeckt worden

Ja Donner nochmal, was heisst denn das anders, als dass die Variante auf dem Vormarsch ist sich voll zu entwickeln?? Der " Stammvater" ist doch eingetroffen. Und ein Virus braucht einen "Wirt" um sich in diesem fort zu entwickeln. Ist denn das so schwer zu verstehen??

Die britische Variante wurde vor Woichen zuerst bei einem Passagier aus GBR festgestellt. Und wie stehts jetzt damit? So =

70 Prozent der Neuansteckungen auf Mallorca durch britische Corona-Mutation ...04-03-2021 | Nachrichten | Lokales ....70 Prozent der Neuansteckungen auf Mallorca durch britische Corona-Mutation

Klaus Stiez / Vor 3 Monaten

SO muss man das kommentieren: https://www.calpino.com/offener-brief-an-herrn-karl-lauterbach/ Sehr lesenswerter offener Brief an diesen Herrn. Ich hoffe das er ihn auch liest!

Mallorcajoerg / Vor 3 Monaten

@M Dass Promotion oder Habilitation kein Indikator für den Besitz der universellen Weisheit sind, sehen wir bei Prof. Sucharit Bhakdi. Und wenn Sie hier Foristen niederbügeln wollen, die nicht jahrelang vor ihrem Doktorvater gebuckelt haben, einen Studiengang absolviert haben, in dem die Promotion nicht üblich ist oder keine universitäre Laufbahn eingeschlagen haben, halte ich das für extrem dünkelhaft. Was haben Sie denn so vorzuweisen? Dürfen Sie sich nach Ihren Maßstäben überhaupt äußern? Sie können ja gerne Herrn Dr. Lauterbach vergöttern. Ihre Verteidigungsstrategie, die Kritiker in völliger Unkenntnis der Personen, mangelnde Bildung vorzuwerfen, ist jedoch absolut ungeeignet und sagt mehr über Sie und Ihre humanistische Bildung aus, als über die, der von Ihnen kritisierten. Und ich bleibe dabei. Karl hat sich an dem Abend mal ordentlich vergallopiert und im Ton vergriffen. Passiert hoffentlich nicht öfter. Entschuldigen und Schwamm drüber.

Hagen / Vor 3 Monaten

Klabauterbach ist inzwischen ganz grün vor Neid, dass Mallorca, was die Inzidenzzahlen anlangt, vor der BRD liegt. Hoffentlich tut er sich nichts an.

Jo / Vor 3 Monaten

@Stefan Meier, ich glaube weder an gallische Dörfer noch an Dich! Alles was nicht deiner Meinung entspricht sind Vermutungen oder die Lügen anderer! Jeder der auch nur einzelne Maßnahmen hinterfrägt ist ein Rechtsradikaler oder Alu Hut Träger richtig? Habe fertig!

M / Vor 3 Monaten

@Mallorcajoerg: Sie gauben, Sie hatten Glaubwürdigkeit? Aber sicherlich weder Promition noch Habilitation noch Berufung an eine Universität ... @Sieglinde: Nur mangels eigenem Studium können Sie eine Akademiker nicht verstehen? @Cubay: Sie sind also in der Lage, die Wertigkeit eines Impfstoffes besser zu beurteilen, als Kommissionen aus den Besten ihres Faches .... z.B. StiKo @Gloria: Sie bezeichnen Prof. Dr. Lauterbach als "Flachpfeife" - welchen höchsten Buldungsabschluß haben sie vorzuweisen? Prof. Dr. Lauterbach erhält für seinen allgemeinbildenden Beiträge lediglich Fahrtkosten erstattet. Er hat nur veröffentliche Werte in Frage gestellt - niemanden beleidigt!

Roland / Vor 3 Monaten

Wenn der Herr Lauterbach nicht mehr in den Medien nachgefragt wäre, würde bei ihm die Welt untergehen.

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

Mir kommt es "spanisch" vor wenn alle Welt von den Mutationen überlaufen wird, dass ausgerechent die Balearten davon verschont bleiben sollen? Lauterbach ist Prof. Dr.Med. und ihr seid nur Meckerer ohne fachliche Kompetenz. Kennt nicht mal die Gesetze die Staaten zu den Massnahmen zwingen, die getroffen werden. WAS habt Ihr eigentlich jemals darüber in der Schule gelernt?

Merkt Euch = Was auf dem Festland möglich ist, macht doch nicht vor Mallorca halt. -- Mann oh Mann.

Was ich auch mehr als bedenklich sehe, sind die Kommentare all derer die korumpiert sind weil sie vom Tourismus profitieren. Und da ist es völlig egal ob sie die Interessen der Insel oder die ihrer Reisefirma vertreten. Sie pushen die Urlaube auch noch an und die zahlen prompt die überhöhten Preise dafür, vom Regen in die Traufe zu kommen. - Wie bekloppt ist das denn?

# Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Art 2. (1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die ...(2) 1Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. 2Die Freiheit der Person ist unverletzlich. 3In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes ...->>> Das Infektionsschutzgesetz (IfSG) trat am 01.01.2001 in Kraft und stellte das System der meldepflichtigen Krankheiten in Deutschland auf eine neue Basis. Das IfSG regelt, welche Krankheiten bei Verdacht, Erkrankung oder Tod und welche labordiagnostischen Nachweise von Erregern meldepflichtig sind.

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

Kurt und Jupiter@ lesen Sie mal was ich geschrieben habe, dann geht Ihnen eventuell ein Licht auf.

Ausserdem, auf der Insel gibt es einige Hotspots der Infektion die man im MM nachlesen kann. Also was nutzt ein PCR-Test bei Ankunft, wenn sie sich doch bei all denen die auf der Insel wohnen und die infiziert sind anstecken können? Wer ist denn auch von denen die da kommen überhaupt geimpft? Ich denke mal, keiner. Denn sie gehören doch überwiefend zu den Gruppen z.B. in DE die als letzte geimpft werden können, also frühestens im 4. Quartal.

Also WAS wollen die alle hier? Mit der Flasche in der Tüte am Strand rumturnen? Und abends im Hotel die Bar leer saufen? Es gibt doch fast nix das anderes wäre als da, wo sie herkommen.