Millionen zusätzliche Impfdosen erreichen Spanien in diesen Tagen

| | Mallorca |
Verabreichung einer Impfung auf Mallorca.

Verabreichung einer Impfung auf Mallorca.

Foto: Ultima Hora

Spanien erhält in den kommenden Tagen ungewöhnlich große Lieferungen von Impf-Chargen. Gesundheitsministerin Carolina Darias kündigte am Donnerstag an, dass am Ostermontag 1,2 Millionen Dosen der Firma Pfizer/Biontech das Land erreichen werden. Bereits am Gründonnerstag wurden eine Million Dosen von Astrazeneca in Empfang genommen.

Ziel ist es nach den Worten von Darias, die Kampagne so zu beschleunigen, dass das weiter grassierende Virus ein für alle Mal besiegt werden kann. 33 Millionen Spanier bis zum Sommer gegen Corona zu schützen, sei durchaus möglich.

Auch auf Mallorca waren in den vergangenen Tagen neue Chargen mit Dosen eingetroffen, was es den Behörden ermöglicht, schneller zu impfen. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Roland / Vor 9 Tage

@ Rocco

Davon bekommt man aber häufig Sodbrennen.

Roland / Vor 10 Tage

Astrazeneca, die Firma meines Vertrauens:

Der Corona-Impfstoffanbieter Astrazeneca muss mit dem Verlust von Herstellungskapazitäten in den USA einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Auf staatliche Anordnung darf der Auftragsfertiger Emergent Biosolutions in seinem Werk in Baltimore nicht mehr für Astrazeneca arbeiten und nur noch das Coronavirus-Vakzin des Konkurrenten Johnson & Johnson (J&J) herstellen, wie ein hochrangiger Insider aus dem Gesundheitswesen sagt. Hintergrund der Entscheidung ist eine schwere Herstellungspanne bei Emergent Biosolutions. Das Unternehmen produzierte in dem Werk bisher beide Vakzine und hatte dabei deren Bestandteile vermischt. Dadurch wurde Impfstoff für 15 Millionen Dosen unbrauchbar. Nach Angaben von J&J wurde der Fehler rechtzeitig bemerkt, sodass der verdorbene Impfstoff nicht abgefüllt wurde. Nun übernimmt J&J dem Insider zufolge die alleinige Regie über die Impfstoffproduktion in dem Werk. Damit sollen derartige Pannen ausgeschlossen werden.

NTV 4.4.21

Rocco / Vor 11 Tage

Also die Impf - Dosen von San Miguel sind 100% ungefährlich und deshalb zu empfehlen.

Roland / Vor 12 Tage

Ähnlich hohe Immunantwort Studie: Bei Genesenen reicht eine Impfdosis Demnach entwickeln Personen, die sich von einer Covid-19-Erkrankung erholt haben, nach einer Dosis des BNT162b2-Impfstoffs von Biontech/Pfizer eine ähnliche Antikörper-Reaktion wie nicht infizierte Personen nach zwei Dosen.

https://www.n-tv.de/wissen/Studie-Bei-Genesenen-reicht-eine-Impfdosis-article22467654.html

Roland / Vor 12 Tage

Astrazeneca - nein, danke.

Nach Astrazeneca-Impfung Briten melden neue Fälle von Hirnvenenthrombosen https://www.n-tv.de/panorama/Briten-melden-neue-Faelle-von-Hirnvenenthrombosen-article22467554.html

"Wer sich's traut" Söder erklärt Astrazeneca-Impfung zur Mutprobe https://www.n-tv.de/mediathek/videos/panorama/Soeder-erklaert-Astrazeneca-Impfung-zur-Mutprobe-article22462377.html