Bild-Zeitung fordert von Lauterbach Entschuldigung bei Mallorquinern

| | Mallorca |
Der SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach.

Der SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach.

Foto: www.bundestag.de

Mit einem ungewöhnlich augenfälligen Artikel hat das größte Boulevardblatt Deutschlands eine Lanze für Mallorca gebrochen. Der Bild-Reporter Matthias Brügelmann, der mit seiner Familie auf der Insel urlaubte, schildert darin am Freitag wahrheitsgetreu die im Vergleich zu Deutschland sicheren Corona-Zustände.

"Wir sollten von Mallorca lernen", schreibt der Autor und kritisiert den wegen seiner radikalen Ansichten viel kritisierten SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach, der behauptet hatte, dass es auf der Insel eine brasilianische Mutation gebe und auch dabei blieb, als dies offiziell dementiert wurde.

"Feiern, Herr Lauterbach?", fragt Brügelmann. "Kein Mensch feiert auf Mallorca Partys. Die Schinkenstraße ähnelt einem Friedhof." Polizei und Hotel-Angestellte kontrollierten konsequent und freundlich. Der Autor fordert von Lauterbach, sich bei den Mallorquinern zu entschuldigen.

Für deutsche Mallorca-Urlauber war angesichts der Osterferien eine Testpflicht eingeführt worden, obwohl die Insel kein Risikogebiet mehr ist. Politiker argumentierten unter anderem damit, dass man sich hier gegenseitig beim Feiern anstecke. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

M / Vor 26 Tage

Und wer von den Flachpfeiffen hat so viel Ehre sich jetzt bei Prof. Dr. Lauterbach zu entschuldigen?

Engel Aloisius / Vor 28 Tage

@ Mario nachdem er wieder Anhang sucht

Böse Zungen behaupten, die Queen ist auch wieder Single 🤣

Hajo Hajo / Vor 28 Tage

Weils grad hier passt, was immer neue Thesen betrifft, die in DE erfunden werden, ist jetzt die Aerosolthese.

Es mag ja richtig sein, dass sich in Räumlichkeiten wie die Wohnung das Virus vermehren kann, wo man aufeinander hockt. Das bestreitet keiner, ABER - das kann ja nur dann logischer Weise passieren, wenn es auch vorhanden ist. Oder? - Also stellt sich die Frage, WIE ist es denn reingekommen?????

Das wird einfach nicht beantwortet obwohl es klar, ist, von draußen muss es einer eingeschleppt haben. DAS ABER kann ja nicht sein, wenn es angeblich draußen keine Ansteckung gibt und man auch keine Maske braucht??? -- Ah Ja, soso. - Ich glaiube die spinnen die Römer !!!

Also, wenn die Ansteckung in Räumlichkeiten das Problem sein soll, dann sind doch Supermärkte, Busse und Bahnen, auch "Räumlichkeiten". Und dort sind viel mehr Personen zusammen, vor allem fremde, als in einer Wohnung, Oder ???

Ich weiss nicht mit was und wo die Keksperten dieser These sich angesteckt haben, aber irgendwie haben die nicht mehr alle ............

Hajo Hajo / Vor 28 Tage

E-A@ Was machen eigentlich die 25 Deutschen im Corona-Hotel? Sind die da freiwillig rein gegangen, damit sie nicht in die elende Bundesrepublik zurück fliegen müssen, oder wie?

Engel Aloisius / Vor 29 Tage

Haltet dem Kerl weder Kamera 🎥 noch Mikrofon 🎤 hin, dann ist die Welt wieder etwas glücklicher.

Paula / Vor 30 Tage

ist die Bildzeitung oder das MM jetzt das offizielle Sprachrohr der politischen Vertretung der Balearen? Warum protestiert die offizielle Vertretung der Balearen nicht mit einer diplomatischen Note? Ist an der Aussage doch etwas dran und darum reagiert Herr Lauterbach nicht? Sehr seltsam die ganze Geschichte, früher wäre die Aufklärung ein Karrieresprung des Journalisten geworden. Heute zählt anscheinend nur die Anzahl der clicks auf einen Bericht. der Wahrheitsgehalt ist unwichtig.

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Der Herr ist als Bildmitarbeiter reichlich korrumpiert und hat wohl das MM nicht gelesen. Denn das MM berichtet regelmäßig über die Corona Hot Spots auf der Insel. Und jeder einzelne ist einer zu viel, solange nicht die Herdenimmunität durch Impfungen von ca. 80% der Einwohner erreicht ist. Die Infizierten lösen sich ja nicht in Luft auf. Er hat auch übersehen, dass ja mindestens 98% der anreisenden Urlauber gar nicht geimpft, also ungeschützt und damit gefährdet sind. Also ist zu fragen, WER ist denn vor WEM zu schützen? Vor allem seit sich die britische Variante zu 80% auf der Insel "trotz aller Maßnahmen" genau wie in DE ausgebreitet hat?

Becker / Vor 1 Monat

Ich bin auf Mallorca und bin seit gestern ,09.04.2021, trotz Abstand und fast nur in der Wohnung, infiziert. Also alles harmlos, oder :-(

margit H. / Vor 1 Monat

Was kann man von Lauterbach und " Konsorten " schon erwarten ? Das populistische Geplapper ist doch an der Tagesordnung. Wenn es in Deutschland chaotisch ist, lenkt man natürlich mit derartigen Aussagen von den eigenen Unzulänglichkeiten ab .

Steven / Vor 1 Monat

Schmale Lippen (vertraut man nicht sagte immer meine Deutsche Nachbarin), ein Arrogantes Lächeln und von nichts eine Ahnung haben, Klabauterbach zeigt uns die Unfähigkeit der deutschen Politik. herrlich das es endlich auch mehr Menschen merken, das Deutschland schon fast keine Rolle mehr in der Welt spielt, wenn solch Pfeiffffen an der Machtuhr drehen dürfen. Einreiseverbot auf Lebenszeit ins spanische Hoheitsgebiet.