Der SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach. | www.bundestag.de

24

Mit einem ungewöhnlich augenfälligen Artikel hat das größte Boulevardblatt Deutschlands eine Lanze für Mallorca gebrochen. Der Bild-Reporter Matthias Brügelmann, der mit seiner Familie auf der Insel urlaubte, schildert darin am Freitag wahrheitsgetreu die im Vergleich zu Deutschland sicheren Corona-Zustände.

"Wir sollten von Mallorca lernen", schreibt der Autor und kritisiert den wegen seiner radikalen Ansichten viel kritisierten SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach, der behauptet hatte, dass es auf der Insel eine brasilianische Mutation gebe und auch dabei blieb, als dies offiziell dementiert wurde.

"Feiern, Herr Lauterbach?", fragt Brügelmann. "Kein Mensch feiert auf Mallorca Partys. Die Schinkenstraße ähnelt einem Friedhof." Polizei und Hotel-Angestellte kontrollierten konsequent und freundlich. Der Autor fordert von Lauterbach, sich bei den Mallorquinern zu entschuldigen.

Ähnliche Nachrichten

Für deutsche Mallorca-Urlauber war angesichts der Osterferien eine Testpflicht eingeführt worden, obwohl die Insel kein Risikogebiet mehr ist. Politiker argumentierten unter anderem damit, dass man sich hier gegenseitig beim Feiern anstecke.