Gäste in einem Eurowings-Jet zwischen Deutschland und Mallorca. | Ingo Thor

7

Freie Mittelsitze reduzieren die Ansteckungsgefahr mit Corona an Bord eines Verkehrsflugzeugs deutlich. Zu diesem Schluss kommt eine Studie des Centers for Disease Control and Prevention CDC. Bei Simulationen in Kurz- und Langstreckenflugzeugen fanden die Forscher eine Reduktion der Corona-Infektionsrate von 23 bis 57 Prozent. Dabei testeten die Forscher der US-Behörde allerdings ohne Masken.

"Die Ergebnisse von Studien deuten darauf hin, dass Maskentragen nicht alle Expositionen gegenüber infektiösen Tröpfchen und Aerosolen eliminiert", argumentierten die Experten des CDC. Das Tragen einer Maske und räumlicher Abstand zusammen sei daher besser als nur Maskentragen, heißt es in der Studie.

Die Branche hat sehr viel getan, um das Risiko einer Ansteckung am Flughafen und an Bord zu minimieren. Sie verweist unter anderem auf den Effekt der Hepa-Filter in Fliegern, die über 99 Prozent der Aerosole aus der Luft holen.

Ähnliche Nachrichten

Auf Flügen zwischen Mallorca und Deutschland befinden sich in der Regel negativ getestete Passagiere. Doch bekanntlich können Antigentests mitunter falsche Ergebnisse liefern.