Meeresboden vor Serra de Tramuntana ungewöhnlich voll mit Plastikmüll

| Mallorca |
Plastikmüll im Hafenbecken von Port d'Andratx.

Plastikmüll im Hafenbecken von Port d'Andratx.

Foto: Ultima Hora

Auf dem Meeresboden vor der Serra de Tramuntana im Norden von Mallorca befinden sich erheblich mehr Plastikrückstände als gedacht. Dies geht aus dem am Mittwoch von der Balearen-Regierung und Forschungsinstituten veröffentlichten jährlichen Bericht "Informe Mar Balear" hervor. Demnach wurden dort pro Quadratkilometer 30 bis 40 Kilogramm Plastik festgestellt.

Plastikmüll ist bereits seit Jahrzehnten ein großes Problem im Mittelmeer. Deswegen treiben Regierungen die Abschaffung dieses Stoffs in vielen Bereichen wie etwa Supermärkten voran.

Aus dem Forschungsbericht geht auch hervor, dass die Wasserqualität an 82 Prozent der Balearen-Strände exzellent ist. Nur Stadtstrände wie die Playa Can Pere Antoni in Palma machen den Wissenschaftlern Sorgen. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 5 Monaten

Alice@ ganu so sehe ich das auch und habe gleiche Funde gemacht. Aber wer von den Klägern geht mit forensischen Lobormitteln und Methoden ans Werk, um die Herkuft zu bestimmen? Denn nur wenn man alles analysiert, kann man auch was dagegen tun. Ob national oder International ist egal. Das Jammern alleine genügt nicht.

McFly / Vor 5 Monaten

Zu diesem Müll gesellen sich noch die achtlos weggeworfenen Einwegmasken. Dies wird das Umweltproblem noch zusätzlich erheblich belasten.

Alice in Wonderland / Vor 5 Monaten

Woher kommt der Plastikmüll? Von überall! Bin letztes Jahr zwischen Plastikmüll aus der Türkei, in der Cala Marmacen geschwommen. Konnte man noch gut lesen , Herkunft, auf den Plastikbehältern.

Hajo Hajo / Vor 5 Monaten

Es ist einfach nicht zu begreifen, was diese dauernden Klagen bewirken sollen? JA, da liegt jede Menge Plastik auf dem Meeresboden und das darf wirklich nicht sein. - So - und was jetzt?

Glauben diese Kläger tatsächlich dass sich das ändert wenn sie auf der Insel den Gebrauch z.B. von Tüten verbieten? Und woher wissen sie denn genau, dass der Müll von der Insel stammt, denn das setzt voraus Plastik auf der Insel zu beschränken - oder?