Die Polizei nahm den Mann zwischenzeitlich fest. Er muss sich wegen Körperverletzung verantworten. (Symbolbild) | ALEJANDRO SEPÚLVEDA

8

Der sogenannte mutmaßliche Superspreader von Mallorca hat seinen Job verloren. Das berichtet die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora. Der 40-Jährige wird beschuldigt, im Januar 22 Menschen direkt oder indirekt mit dem Coronavirus infiziert zu haben.

Mallorca: Mann wusste, dass er Corona-positiv ist

Der Superspreader wurde zwischenzeitlich festgenommen. Obwohl er wusste, dass er positiv auf das Coronavirus getestet worden war, ging er weiter zur Arbeit und ins Fitnesstudio. Er hatte 40 Grad Fieber und hustete.

Ähnliche Nachrichten

Zu seinen Arbeitskollegen hatte der Mann im Spaß gesagt, dass er sie mit dem Virus infizieren werden.