Erneute Zufahrtsbeschränkungen ab dem 15. Juni zum Kap Formentor | UH

5

Seit 2018 wird die Zufahrt zur Halbinsel Formentor in den Sommermonaten eingeschränkt. Durch die Corona-Krise wurden diese Regelungen im vergangenen Jahr ausgesetzt. Jetzt bestätigte der Inselrat die Wiedereinführung der Zufahrtsbeschränkungen ab dem 15. Juni bis zum 15. September 2021, von 10.00 bis 19.00 Uhr.

Ähnliche Nachrichten

Neu ist dabei, dass die Zufahrt zum Kap Formentor in diesem Jahr die komplette Straße ab Port de Pollença betrifft. Um die Urlauber zu den touristischen Punkten der Halbinsel zu bringen, wird es zwei Shuttle-Bus-Linien geben. Die Linie 333 fährt zum Strand von Formentor und die Linie 334 zum Leuchtturm. Beide Linien fahren durch den Hafen von Pollença und halten am Aussichtspunkt Colomer.

Durch optimierte Verbindungen des TIB Bus-Netzwerkes soll Formentor auch von vielen anderen Orten der Insel aus mit den Überlandbussen erreichbar sein. Genaue Preise und Abfahrtszeiten werden noch veröffentlicht. Die Zufahrt mit privaten Fahrzeugen ist vor 10 Uhr und nach 19 Uhr möglich. Allerdings, betonte ein Sprecher des Inserates, sollten Ausflügler vor 10 Uhr mit dem Auto an den Strand von Formentor fahren, dürfen diese ihn dann erst wieder nach 19 Uhr mit dem Privatfahrzeug verlassen. Sondergenehmigungen können bei der spanischen Verkehrsbehörde beantragt werden.