Mietwagen auf Mallorca im Sommer vielleicht deutlich teurer

| |
Ankommende Mietwagen im Hafen von Palma.

Ankommende Mietwagen im Hafen von Palma.

Die ansteigenden Touristenströme auf Mallorca veranlassen derzeit die Mietwagenfirmen ihre Flotten aufzustocken. Allein an Palmas Hafen kamen in der vergangenen Woche mehr als 1500 Mietwagen an. Der balearische Verband der Autovermieter (Baleval) und der Verband der Autovermieter Balears (Aevab) begrüßen diese Entwicklung.

Allerdings könnte sich diese Entwicklung auf die Mietwagenpreise auswirken. Die Nachfrage nach neuen Autos ist größer als das Angebot der Autohersteller. Der Präsident vom Verband Baleval, Antoni Masferrer, sagte: "Wir sind in weniger als einem Monat von einer unsicheren Situation zu einer des touristischen Aufschwungs übergegangen. Das hat jetzt natürlich Einfluss auf die Strategien der Unternehmen. Das Problem ist, dass es keine Autos auf dem Markt gibt. Zumindest nicht genug, um die Nachfrage befriedigen zu können."

Sollte der Aufschwung im Tourismus weiter vorhalten, rechnen die Experten in den Sommermonaten mit deutlich mehr Nachfrage, als es verfügbare Mietwagen auf Mallorca gibt. Das wiederum könnte zu stark steigenden Preisen für die Urlauber führen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

dan / Vor 12 Tage

Diese Versicherungserpressung haben die schon immer gemacht, nicht nur OK Rent a car. Da hilft freundlich lächeln und NO! sagen. Sie versuchen es halt. Beim online Buchen aufpassen und gleich ausreichende Versicherung mitbestellen, dann sollte man gegen das Versicherungsspielchen gewappnet sein. Ich erinnere mich an einen Urlaub in Italien, mit ähnlichen Mietwagen-Preis-Problemen. Da waren die Italiener fixer. Ruck zuck hatten sich Privatleute organisiert, versicherungsrechtl. Schritte geklärt und vermieteten ihre Privatwagen.Wir hatten einen mit Sofakissen und Püppchen und nach dem ersten Schreck den schönsten Urlaub, den wir zum Teil in Garten u, Esszimmer der Vermieten verbrachten. Aber das war halt Italien.

Pedro / Vor 12 Tage

Uns ist es mit OK Rent a car gleich ergangen… Hauptpunkt alle Kunden mit Versicherungen abzuzocken und zu bedrohen das sie sonst ohne Auto hier weg müssen..,

Son Vidarius / Vor 14 Tage

teilweise interessante und weltfremde Vorschläge. Mit Bus, Bahn und Fahrrad? Zum Haus oder Hotel? Zum Golfplatz? Abends zum Essen? Mein Humor 🤣 Wir haben in Son Vida eigenes Auto in TG, für alle anderen, der Markt wird es regeln. Sobald der erste Anbieter an der Preisschraube nach unten dreht, müssen alle anderen nachziehen. Vielleicht noch nicht im Juli aber danach wird es sich normalisieren.

Uwe / Vor 14 Tage

Von mir aus sollten die hier die Mietwagenflotte um 2/3 verkleinern . Seit bei uns die Hotels geöffnet haben findet man als Anwohner keinen Parkplatz mehr. Mit dem Auto nach Palma rein fahren kann man auch sein lassen. Da sind die Strassen voll und Parkplätze gibts auch keine mehr. Sollen die Touristen sich doch einfach einen Wagen für den Tag Mieten an welchen sie die Insel erkunden wollen und nicht für den gesamten Urlaub. Die meisten Hotels bieten ihren Gästen ein Flughafen Transfer an und ansonsten gibt es auch genügend Taxis.

M / Vor 14 Tage

Wer Autos mietet ist selber Schuld!

Adriano / Vor 14 Tage

Mietet einfach keinen Wagen ! Es geht auch mit Bus , Bahn und Taxi ! Wenn ich im August 3 Wochen hier bin werde ich keinen benutzen und glaubt mir das geht !

Toni Paul / Vor 14 Tage

Ich habe 8 Jahre Wagen gemietet, aber nun hats auch mir gereicht und ich habe mir einen eigenen Wagen gekauft. Irgendwann ist halt Schluss.....

Ralf / Vor 14 Tage

Verknappe eine Ware/ein Gut und erhöhe bei erhöhter Nachfrage auch ordentlich die Preise und wenn du feststellst, dass der Konsument, wenn auch Zähneschnirschend die Preise akzeptiert oder akzeptieren muss, bleibe bei den Preisen. (Klappt bei den Energiepreisen doch auch super) Die Vermieter haben doch bei kleinerer Fahrzeugflotte weniger Risiko und vermutlich weniger Kosten, können aber dank stark erhöhter Preise mehr Profit machen. Und dann darfst du mit deinem überteuerten Mietwagen neuerdings in Spanien mit 30 km/h durch die Städte und Dörfer schleichen. Jetzt haben dann auch die Rennradsportler, die teilweise zu dritt oder zu viert nebeneinander fahrend die Straßen ihr Eigen nennen, die Möglichkeit, auch in den Ortschaften die Schnelleren zu sein. Demnächst sollen wir vielleicht noch das Fahrzeug durch den Ort schieben. Ich habe darauf keinen Bock mehr und verzichte in Zukunft auf Urlaub in Spanien und kehre auch meiner Lieblingsinsel nach über 30 Jahren den Rücken.

Carlos Listos / Vor 14 Tage

Wo sind denn die ganzen Mietwagen von 2020 geblieben? Alle verschrottet??

Vivado / Vor 15 Tage

Der Preis ist nicht alles ! "Ok Rent A Car" ist ein ganz übles Beispiel. Am Flughafen wird man in keiner Form in Empfang genommen, nirgends ist erkennbar, wo der Transfer abgeht, dann wird man weit entfernt in ein Industriegebiet gefahren und dort wartet man Stunden auf die Entgegennahme des Autos, obwohl dieses fest für einen Termin gebucht war. In unserem Fall zweieinhalb Stunden Wartezeit, trotz Express-Einbuchung . Keinerle Service, keinerlei Catering möglich, man wird vollständig allein gelassen, umgeben von schreienden Kindern, zerstochen von Mücken. Dann wurde auch noch eine völlig überteuerte zusätzliche Versicherung angeboten, obwohl das Fahrzeug bereits vollständig versichert war. Das deckt sich mit der Erfahrung aller anderen Reisenden, im Netz nachzulesen. Ein schlechterer Service ist nicht vorstellbar . Absolute Warnung vor diesem Unternehmen!