Die Guardia Civil barg den Toten. | Daniel Espinosa

Die Guardia Civil hat am Sonntagnachmittag die Leiche eines Mannes im Alter zwischen 60 und 70 Jahren geborgen, der beim Schnorcheln in den Gewässern von Artà ertrunken ist. Der Tote konnte noch nicht identifiziert werden.

Über die Ursache des Todes herrscht noch Unklarheit. Die Experten von Gerichtsmedizin und Kriminalpolizei fanden keine Anzeichen von Gewalt. Alles deutet darauf hin, dass der Mann durch Ertrinken starb.

Ähnliche Nachrichten

Es wird nun untersucht, ob der Schnorchel, den der Tote benutzte und den künstlich verlängert war, möglicherweise eine Vergiftung verursachte und zum Ertrinken führte.