Die Nationalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und den Hauptverdächtigen bereits identifiziert. | UH

2

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde ein 20-Jähriger in einer Bar in Cales de Mallorca, an der Südostküste der Insel, brutal angegriffen. Wie die Polizei mitteilte, liegt er mit schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus Son Espases und schwebt in Lebensgefahr.

Die Behörde gab an, dass sich die Tat um 1 Uhr nachts ereignete. Als Motiv gehen die ermittelnden Beamten derzeit von Eifersucht zwischen Tätern und Opfer aus. Die mutmaßlichen Täter sollen den jungen Mann von hinten an der Bar überfallen und zu Boden geworfen haben. Einer der Angreifer soll dann mehrfach auf den Kopf des 20-Jährigen eingetreten haben. Danach flüchteten die Beschuldigten, und Unbeteiligte alarmierten Polizei und Rettungswagen.

Als die Rettungskräfte eintrafen, stabilisierten sie den Bewusstlosen und brachten ihn ins Krankenhaus. Dort verschlechterte sich sein Zustand allerdings erheblich. Der junge Mann befindet sich derzeit in einem lebensbedrohlichen Zustand. Den behandelnden Ärzten zufolge werden die nächsten Stunden entscheidend sein.

Ähnliche Nachrichten

Die Tatverdächtigen waren direkt nach der Tat untergetaucht. Die Behörden konnten allerdings den Hauptverdächtigen identifizieren. Die Ermittlungen dauern an.