Zahlreiche Flüchtlinge kommen derzeit in Parkhäusern der Nationalpolizei unter, weil Unterkünfte fehlen.

1

Die Polizei muss auf Mallorca ankommende Migranten in einem Parkhaus eines ihrer Kommissariate in Palma unterbringen und erstversorgen. Konkret geht es um die am vergangenen Wochenende auf der Insel eingetroffenen knapp 200 Flüchtlinge.

Fotos zeigen, wie sie auf Pritschen liegen, die mit Abstand in dem Parkhaus aufgereiht sind. Polizei-Gewerkschafter beklagen, dass die Zentralregierung in Madrid keine Unterkünfte für die Geflüchteten zur Verfügung stelle. Aktuell wird auf Mallorca über ein Aufnahmelager diskutiert. Dieses zu errichten ist Aufgabe der Delegation der Zentralregierung auf den Balearen.

Ähnliche Nachrichten

Seit mehreren Wochen kommen vermehrt Menschen mit Holzbooten, auf Spanisch "Pateras" genannt, auf den Balearen an. Für die Migranten sind die Inseln eine Zwischenstation auf ihrem Weg auf das spanische Festland. Dort werden sie in größeren Aufnahmeeinrichtungen untergebracht. Viele von ihnen fliehen weiter nach Frankreich.