Fast neun von zehn Menschen, die auf den Balearen vor Gericht stehen, werden zu einer Strafe verurteilt. (Symbolbild) | Guillermo Esteban

0

Auf Mallorca und den Nachbarinseln fallen beinahe neun von zehn Gerichtsprozessen zuungunsten des Angeklagten aus. Das zeigen Zahlen, die die Staatsanwaltschaft einmal im Jahr herausgibt.

87 Prozent der Beschuldigten wurden im vergangenen Jahr zu Strafen verurteilt. Insgesamt gab es auf den Balearen etwas mehr als 3100 Gerichtsprozesse. 410 Angeklagte sprachen die Richter frei.

Ähnliche Nachrichten

Die Statistik der Staatsanwaltschaft zeigt auch, dass die Kriminalität auf den Inseln um 17 Prozent zurückgegangen ist. Es gab besonders weniger Überfalle und Diebstähle. Das hängt offensichtlich mit der Corona-Pandemie und der Ausgangssperre im vergangenen Frühjahr zusammen.