Palmas Polizei kontrolliert verstärkt E-Scooter

| Palma, Mallorca |

Die Lokalpolizei transportiert einen E-Scooter ab, der mutmaßlich schneller als die erlaubten 25 Kilometer pro Stunde fahren kann.

Foto: Jaume Morey

Die Polizei in Palma de Mallorca kontrolliert derzeit verstärkt E-Scooter und Fahrräder. Bei einer Schwerpunktaktion in der Inselhauptstadt am Mittwoch wurden sieben Bußgeld-Bescheide erteilt.

Die Beamten testeten die Fahrer unter anderem auf Alkohol, Drogen und überprüften, ob sie die vorgeschriebenen Warnreflektoren trugen. Sie kontrollierten auch, ob die Fahrzeuge schneller als die vorgeschriebenen 25 Kilometer pro Stunde fahren konnten. Eines wurde dafür einbehalten.

E-Scooter und Fahrräder dürfen nicht auf dem Gehweg fahren und ihre Fahrer keine Ohrstöpsel tragen. Im September registrierte die Lokalpolizei bisher 87 Verstöße bei 170 Kontrollen. Auf den Straßen Palmas kommt es auch immer wieder zu Unfällen mit E-Scootern. Die Polizei kündigte weitere Kontrollen an.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 17 Tage

Weg mit diesem verdammten Dreckzeug. Gestern war im TV ein Bericht aus Berlin, wo eine freiwillige Mannschaft die Gewässer in der Stadt von E-Rollern und Farrädern etc. säuberten. E-Roller verseuchen das Wasser durch ihre Akkus.

Sie stellten auch die Herkunft fest und fuhren sie zu einem der Vermieter und wollten ihn dazu bewegen sie zurück zu nehmen, um die Entsorgung zu übernehmen. Es dauerte eine ganze Weile bis der sich endlich bereit erklärte. Wahrscheinlich weil es gefilmt wurde.

Jetzt macht Euch mal selber Gedanken über die Erkenntnisse und Konsequenzen. Vor allem was mit den gefährlichen Akkus passiert?