Unikrankenhaus Son Espases schließt seine Corona-Station

| Palma, Mallorca |

Im Unikrankenhaus Son Espases in Palma wurden zahlreiche Corona-Patienten während der Pandemie behandelt.

Foto: Son Espases

Das Universitätskrankenhaus Son Espases auf Mallorca schließt seine Corona-Station. Grund ist, dass es nicht mehr so viele Covid-Erkrankte mit einem schweren Verlauf gebe. Derzeit liegen fünf Patienten auf einer Normal- und zehn auf einer Intensivstation in dem Hospital in Palma.

Son Espases möchte wieder mehr Platz für reguläre Patienten haben. Die Zimmer der Covid-Station werden an diesem Wochenende gereinigt und am Montag zehn Betten freigegeben. Bis zu 24 Patienten mehr, die nicht an Corona erkrankt sind, sollen bald wieder aufgenommen werden können. Der Prozess ist abhängig von der Entwicklung der Pandemie.

Die Balearen-Regierung hat am Freitag sechs neue Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem Virus stehen, registriert. Es handelt sich unter anderem um Nachmeldungen aus dem Monat August. Die Gesamtzahl hat sich damit auf 994 erhöht.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Covidiot / Vor 1 Monat

Damit ist dann wohl endgültig klar, dass Corona nur eine normale Krankheit ist. Ergebe sich daraus irgendwelche Folgerungen bei der Unterdrückung der Bevölkerung? Nein, natürlich nicht. Durch die massive Angstpropaganda sollte ja etwas anderes erreicht werden: Das Volk soll gefügig für eine Diktatur gemacht werden.