EU-Impfzertifikat ab Samstag definitiv in Bars und Restaurants auf Mallorca nötig

| Mallorca | | Kommentieren
Ohne Kontrolle kommt man nicht mehr in ein Restaurant.

Ohne Kontrolle kommt man nicht mehr in ein Restaurant.

Foto: Ultima Hora

Ab dem Samstag können auf Mallorca und den Nachbarinseln die Innenräume von Bars und Restaurants, die mehr als 50 Menschen fassen, nur noch dann betreten werden, wenn man das EU-Impfzertifikat vorzeigt. Das oberste balearische Gericht "Tribunal Superior de Justicia" bestätigte am Donnerstag ein entsprechendes Ansinnen der Regionalregierung.

Die Regelung gilt bis nach den Feierlichkeiten zu Ehren des Stadtheiligen von Palma, Sant Sebastià, im Januar. Aus dem Zertifikat geht hervor, ob der vollständige Impfschutz besteht oder ob man getestet oder genesen ist.

Damit sollen Corona-Ansteckungen möglichst niedrig gehalten werden. Das Ziel der Regionalregierung ist, eine erneute Welle zu verhindern oder bereits im Vorfeld abzumildern. Die Wirte sind verpflichtet, mit einer App den QR-Code der Impf-Zertifikate der Gäste herunterzuladen. Die Kontrollregelung gilt nicht auf Terrassen.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.