Krankenschwester mit Booster-Impfung auf Mallorca. | Ultima Hora

Wer sich auf Mallorca und im Rest von Spanien mit Corona angesteckt hat, darf sich seinen Booster erst mindestens einen Monat nach der Diagnose spritzen lassen. Das legte die spanische Regierung jetzt fest. Diese Maßnahme gilt für alle Personen mit einem Alter von unter 65 Jahren.

Im Gespräch ist Medienberichten zufolge, die Auffrischungsimpfung schon drei Monate nach dem zweiten Stich zu erlauben. In Deutschland und in anderen europäischen Ländern wird so bereits seit längerem verfahren. Im Augenblick können sich vollständig Geimpfte erst mindestens sechs Monate nach der zweiten Prozedur boostern lassen.

Ähnliche Nachrichten

Auf Mallorca und im Rest von Spanien grassiert derzeit die Omikron-Welle. Die tägliche Ansteckungszahl ist sehr hoch, doch die Krankenhauslage bleibt weiter relativ stabil.