Lockerungen der Quarantäne-Regeln an den Schulen

| Mallorca | | Kommentieren
In den Klassen wird nur eine Quarantäne verhängt, wenn fünf oder mehr Schüler mit dem Coronvirus infiziert sind.

In den Klassen wird nur eine Quarantäne verhängt, wenn fünf oder mehr Schüler mit dem Coronvirus infiziert sind.

Foto: Carla Sanz

Die Wiederaufnahme des Schulbetriebs auf Mallorca nach den Weihnachtsferien geht mit einer stärkeren Lockerung der Quarantäne für positive Fälle in den Klassenzimmern einher.

Vor- und Grundschulen müssen nur dann eine Quarantäne verhängen, wenn sich fünf oder mehr Schüler einer Klasse – beziehungsweise 20 Prozent der Schüler oder mehr – mit dem Coronavirus angesteckt haben. Bislang wurde in einer Kleinkinderklasse, in der die Mehrheit der Schüler nicht vollständig geimpft ist, bei einem positiven Ergebnis die gesamte Gruppe isoliert.

In der Sekundarstufe und in der Berufsausbildung werden der infizierte Schüler und seine engsten Kontaktpersonen oder Klassenkameraden isoliert, wenn sie Symptome aufweisen und nicht geimpft sind.

Im Falle einer Isolierung gilt die am 30. Dezember beschlossene Maßnahme für die Allgemeinbevölkerung, mit der die Quarantäne bei leichten oder asymptomatischen Positivbefunden von zehn auf sieben Tage verkürzt wurde.

Diese neuen Maßnahmen zielen darauf ab, die Teilnahme am Präsenzunterreicht so weit wie möglich zu gewährleisten und zu fördern

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.