Das Corona-Impfzertifikat muss auf den Balearen von Samstag an bei vielen Freizeitaktivitäten wie Restaurantbesuchen nicht mehr vorgezeigt werden. (Symbolbild) | Archiv

0

Der Hotelverband von Mallorca, die "Federación hotelera de Mallorca", begrüßt, dass die Regionalregierung der Inseln das Corona-Zertifikat für Freizeitaktivitäten abschafft. Vizepräsidentin María José Aguiló sagte, dass das Wegfallen der Einlasskontrolle sowie der Maskenpflicht im Freien Urlaubern entgegenkomme.

Hingegen kritisierte sie, dass die spanische Zentralregierung weiter daran festhält, dass Jugendliche zwischen zwölf und 18 Jahren aus Großbritannien vollständig geimpft sein müssen, um in das Land einreisen zu dürfen. Wegen dieser Maßnahme seien andere Reiseziele in Europa in Vorteil.

Ähnliche Nachrichten

Auch der Unternehmerverband der Balearen, Caeb, bezeichnete die Aufhebung der Maskenpflicht im Freien sowie der Kontrolle des "Pasaporte Covid" als positiv. Der Sprecher der Oppositionspartei "Partido Popular" im Parlament, Toni Costa, stellte diese Schritte als wichtig auf dem Weg in die Normalität dar.