Über 15 Kilogramm Marihuanaknospen und 250 Pflanzen wurden von der spanischen Nationalpolizei beschlagnahmt (Foto: última hora)

0

Einer der größten Drogenlieferanten auf Mallorca konnte von der Policía Nacional in Spanien festgenommen werden. Der Mann hatte sich über Jahre hinweg zu einem der wichtigsten Drogenhändler für den Anbau, Verkauf und Handel von Marihuana auf der Insel entwickelt. Die Polizei war schon seit Jahren hinter ihm her, doch konnte der Drogenhändler die Agenten durch Geschicklichkeit und Professionalität stets auf eine falsche Fährte locken. Der 36-jährige Spanier hat große Mengen Marihuana auf die Insel transportiert. Dabei benutzte er perfekt versiegelte Verpackungen mit Hundefutter mit einem Gewicht von etwa einem Kilogramm.

Ähnliche Nachrichten

Die "Operation Green Master" begann, als die Ermittler feststellten, dass der Rädelsführer Kontakt zu mutmaßlichen Drogenhändlern in La Soledad aufgenommen hatte. Der Angeklagte ist Besitzer von drei Growshops in Consell, Andratx und Palma, gilt als einer der größten Marihuanalieferanten der Insel. Darüber hinaus konnten die Polizei sowie das Rauschgiftdezernat durch zahlreiche Ermittlungen herausfinden, dass es zwei Immobilien in Vilafranca und Bunyola gibt, die in direktem Zusammenhang mit dem Verdächtigen stehen. In beiden Häusern hatte der Verdächtige Produktionsstätten sowie Räume für die Behandlung und Dosierung der Drogen eingerichtet. Das Endprodukt wurde an mehrere Verkaufsstellen in Manacor und La Soledad geliefert.

Nach dem Verlassen des Landguts Vilafranca, in der Nähe von Bunyola, fing die Nationalpolizei das Auto des Verdächtigen ab und beschlagnahmte ein großes Paket mit mehr als drei Kilo verkaufsfertigem Marihuana. Nach der Verhaftung und einer Aussage wurden die Farmen durchsucht, wobei 250 Pflanzen im letzten Stadium der Blüte sowie 15 Kilo Marihuana in Form von Knospen gefunden wurden. Auch die Mutter des Verdächtigen sowie eine "Assistentin" wurden verhaftet.