Ein Experte analysiert Proben. | Ultima Hora

0

Bereits zehn Prozent der Corona-Ansteckungen auf Mallorca gehen auf die erst vor wenigen Wochen entdeckte Omikron-Untervariante BA 2 zurück. Das meldeten die balearischen Gesundheitsbehörden am Dienstag. In Südafrika wurde die Originalvariante BA 1 inzwischen davon verdrängt. In Dänemark soll BA 2 ebenfalls schon einen Großteil der neuen fälle stellen.

Mit Blick auf BA.2 kommentierte der Virologe Christian Drosten, der Subtyp könne tatsächlich übertragbarer als die bisherige Omikron-Variante BA.1 sein. Dies verdeutlichte er anhand eines Auto-Beispiels: „Der eine Mercedes sieht irgendwie ganz spießig aus und der andere Mercedes hat so Spoiler dran. Aber es ist immer noch ein Mercedes und auch immer noch das gleiche Modell.“ Aber BA.2 habe „schon ein paar PS mehr“, so Drosten.

Damit berief sich der Virologe auf eine Studie des dänischen Statens Serum Institut. In einer Studie Ende Januar führte das Institut an, BA.2 sei ansteckender im Vergleich zu BA.1. Das erhöhte Infektionsrisiko sei jedoch vor allem bei ungeimpften Personen der Fall.

Ähnliche Nachrichten

Zur Krankheitsschwere liegen zwar bislang keine umfassenden Daten vor, doch erste Einschätzungen mehrerer Experten machen Hoffnung, dass hier keine allzu großen Unterschiede zwischen BA.1 und BA.2 herrschen. Das dänische Institut betonte schon am 20. Januar, dass erste Daten keine Veränderung der Hospitalisierungsrate bei BA.2 zeigen.