Der gewaltsame Raubüberfall fand in dem Haus in der Straße Can Perot statt (Foto: última hora)

0

Die Guardia Civil von Calvià untersucht einen Raubüberfall mit vorgehaltener Waffe, der sich in den frühen Morgenstunden des 10. Oktobers in einem Haus in Port d'Andratx verübt wurde. Die Diebe erbeuteten rund 2.500 Euro, nachdem sie die Bewohner bedroht hatten. Um 2.30 Uhr schliefen die beiden Hausbewohner, bevor sie dann von den beiden Räubern mit der Waffe bedroht wurden.

Die Diebe sollen sich Zugang durch ein Badezimmerfenster verschafft haben, nachdem sie úber die Fassade in den Außenhof des Gebäudes geklettert waren. Das Haus befindet sich über einem bekannten Restaurant in der Straße Can Perot in Hafennähe.

Die Verbrecher trugen Trainingsanzüge, hatten einen Teil ihrer Gesichter verhüllt und betraten ihr Zimmer mit einer Pistole in der Hand. Unter Drohungen forderten sie das Geld aus dem Safe.

Die Täter erbeuteten etwa 2500 Euro in bar und mehrere Kreditkarten. Die Opfer des Überfalls kamen den Aufforderungen der Täter zu jeder Zeit nach und blieben trotz der minutenlangen Anspannung unverletzt. Das Ehepaar konnte nicht feststellen, ob es sich bei der von den Räubern mitgeführten Waffe um eine Attrappe oder eine echte Waffe handelte.

Die Opfer alarmierten sofort die Guardia Civil, nachdem die Täter das Haus verlassen haben. Es wird vermutet, dass die Verdächtigen, das Restaurant und seine Besitzer bereits seit längerem beobachteten, um die Tat zu planen.