Die Präsidentin der Balearen setzt sich für einen Flüchtlingskorridor auf die Inseln ein. | Archiv /UH

0

Die Balearen-Präsidentin, Francina Armengol, hat die Europäische Union aufgefordert einen Flüchtlingskorridor auf die Balearen für die Menschen aus der Ukraine einzurichten. In einer Twitter-Botschaft bekundete sie die Bereitschaft ihrer Regierung, den Menschen zu helfen und versprach, dass sie niemanden, der vor dem Grauen fliehe, alleine lassen werde.

Sie schrieb außerdem in ihrem Tweet: „Wir stehen zur ukrainischen Gemeinde, die auf den Balearen lebt. In Kriegen sind es immer dieselben, die verlieren, nämlich die Unschuldigen. Es sind die Menschen, die keinen Krieg wollen, die dann unter ihm leiden müssen.“

Ähnliche Nachrichten

Bereits am vergangenen Freitag haben sich Vertreter der Regierung dafür ausgesprochen, Flüchtlinge aus dem Kriegsgebiet dauerhaft auf Mallorca und den Nachbarinseln aufzunehmen. Dafür könnten Wohnungen in Son Rapinya und S'Arenal zur Verfügung gestellt werden. Die ukrainische Gemeinde hier auf den Balearen umfasst zirka 2100 Menschen.