Blick auf das Son-Espases-Krankenhaus. | Ultima Hora

0

Im größten Krankenhaus von Mallorca, dem Son-Espases-Hospital, sind allem Anschein Menschen, die an Corona starben, Habseligkeiten abhandengekommen. Laut Medienberichten vom Donnerstag sollen Verwandten in mehreren Fällen Objekte wie Tablets nach dem Ableben der Patienten nicht ausgehändigt worden sein.

Eine Witwe sagte dem Internet-Auftritt www.mallorcadiario.com, dass selbst der Ehering ihres verstorbenen Mannes einbehalten worden sei. Als Begründung sei angegeben worden, dass man nicht wisse, wo die Objekte seien. Es könne auch sein, dass sie im Einklang mit einem Prozedere zum Beginn der Pandemie zerstört worden seien.

Ähnliche Nachrichten

Diese Fälle beziehen sich auf das Jahr 2020. Nicht ausgeschlossen wird von den Verwandten, dass die Objekte gestohlen wurden. Berichte, dass so etwas gelegentlich passiert, gibt es auch in Deutschland.