Die Wasserstoff-Fabrik befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Zementwerkes. | miquel a. canellas

Im Beisein der spanischen Umweltministerin Teresa Ribera ist am Montag (14.3.) die erste Farbrik zur Herstellung von grünem Wasserstoff des Landes in Lloseta eingeweiht worden. Dort sollen in Zukunft bis zu 300 Tonnen H2 pro Jahr produziert werden, das unter anderem für den Betrieb von öffentlichen Verkehrsmitteln und Behörden-Fahrzeugen benutzt wird.

Die Anlage auf Mallorca gilt als eine der ersten ihrer Art in Südeuropa sowie als Pionierprojekt für weitere Wasserstoff-Fabriken auf den Balearen wie im restlichen Spanien.

Zur Info: Grüner Wasserstoff wird mit regenerativen Energien aus Wasser im Elektrolyseverfahren erzeugt. Das Wassermolekül wird dabei in die beiden Elemente Sauerstoff und Wasserstoff aufgespalten. Wird ausschließlich Strom aus erneuerbaren Quellen verwendet, gilt der Wasserstoff als CO2-frei. Im Falle der Wasserstoff-Fabrik in Lloseta wird der Strom mit Photovoltaik-Anlagen erzeugt.