Raue See wie auf dem Archivbild herrscht derzeit an Mallorcas Küsten vor.

0

Das letzte (?) Aufbäumen des Winters nach Frühlingsbeginn hält auf Mallorca weiter an. In der Nacht zum Sonntag soll das Quecksilber stellenweise sogar unter den Gefrierpunkt sinken. Wegen rauer See sowie wegen starker Nordwestwinde der Stärke 7 und Wellen von drei bis vier Metern Höhe herrscht weiterhin Warnstufe Gelb, teilte das spanische Wetteramt Aemet mit.

Der Himmel zeigte am Samstagvormittag bewölkte Abschnitte bei einer geringen Wahrscheinlichkeit von örtlichen Schauern auf Mallorca. Protagonist bleibt der Nordwestwind, der bis Sonntag stark weht, mit Böen, die bis zu 70 Stundenkilometer an der Küste sowie bis zu 100 Stundenkilometer auf den Gipfeln der Serra de Tramuntana erreichen können.

In vielen Gemeinden der Insel erreichte die Temperaturen am Samstagmorgen nicht einmal 10 Grad. Noch kälter was es im Gebirge: 5 Grad in Valldemossa, 3 Grad am Gorg Blau, 1 Grad beim Castell d'Alaró, sogar minus 1 Grad in der Serra d'Alfàbia und minus vier 4 Grad am Puig Major. Die Werte fühlten sich wegen des Windes kälter an, als sie das Thermometer anzeigte.

Ähnliche Nachrichten

Die Temperaturen sind niedriger, als es für Anfang April zu erwarten wäre. Am Wochenende erreichen die Höchstwerte keine 15 Grad. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wird es bei nachlassendem Wind und klarem Himmel noch kälter werden. In den frühen Morgenstunden des Sonntags kann es zu Frost kommen.