Funkstille im Rathaus von Inca: Das Informatiksystem der Stadtverwaltung ist zusammengebrochen. | Archiv Ultima Hora

0

nformatik-Ausfall in Mallorcas Kreisstadt Inca: Das Computersystem der Stadtverwaltung liegt wegen eines Server-Absturzes lahm und wird bis mindestens Mitte nächster Woche nur eingeschränkt funktionieren. Die Störung ist so groß, dass alle Verwaltungsverfahren betroffen sind, die EDV-Unterstützung erfordern, einschließlich E-Mail und Internetzugang.

Die Beamten und Angestellten des öffentlichen Dienstes von Inca wurden bereits verständigt, dass sie zwischen Montag und Mittwoch kaum oder nur mit vielen Unterbrechungen arbeiten können. Es wurde ihnen geraten, in der nächsten Woche ihre eigenen Laptops mitzubringen, weil ihre üblichen Terminals von dem Absturz betroffen sind.

Bereits in der vergangenen Woche waren die Server, auf denen die Computerdateien der Stadtverwaltung gehostet werden, zeitweise ausgefallen. Doch vergangenen Freitag gegen 17 Uhr kam es dann zu einem Totalausfall, und das System konnte nicht mehr neu gestartet werden.

Ähnliche Nachrichten

In Anbetracht des Ernstes der Lage wird am Montag eine Notmaßnahme eingeleitet, die bis Mittwoch andauern könnte, was bedeutet, dass während dieser Tage jegliche Computerverwaltung "fließend und unzuverlässig sein wird", wie die Mitarbeiter gewarnt wurden.

Nach Angaben des Stadtrats für Wirtschaft, Tourismus, Kommunikation und digitale Transformation, Miguel Ángel Cortés, ist der Ausfall darauf zurückzuführen, dass die Kapazität des städtischen Server aufgrund der stark gestiegenen Nutzung in den vergangenen Jahren nicht mehr ausreicht. Die verschiedenen Ämter der Gemeinde seien an das Netzwerk angeschlossen worden, hinzu komme die Ausrüstung für Videokonferenzen, die elektronische Verwaltung und immer mehr Verfahren in digitalem Format;és weist darauf hin, dass das System nach mehreren Abstürzen am Freitag schließlich ganz ausfiel.

Ab Montag werde das System gereinigt und neu konfiguriert, um es wieder in Betrieb nehmen zu können, sagte Cortés. Man müssen jedoch eine endgültige Lösung finden, um optimal wachsen zu können. Die Maßnahmen, um die Server wieder in Gang zu bringen, werden extern vergeben. Grund: Die Stadtverwaltung von Inca hat zwar einen IT-Leiter, aber die übrigen Stellen in diesem Bereich sind unbesetzt.