Schauplatz ist der Ort Elizondo. | Javier martinlo/Wikimedia Commons

0

Der Thriller „Das Tal der toten Mädchen” wird am Mittwoch, 27. April, ab 23.10 Uhr auf ZDFneo gezeigt.

In einem nebligen Tal Nordspaniens wird die Leiche einer Jugendlichen gefunden. Schnell wird klar, dass hier ein Serienkiller sein Unwesen treibt. Die spanische Kommissarin Amaia Salazar übernimmt die Ermittlungen in einem bizarren Mordfall: In einem Tal unweit ihres Heimatortes, dem beschaulichen baskischen Städtchen Elizondo, wird die Leiche einer Jugendlichen gefunden. Sie wurde ausgezogen, rituell gereinigt und von ihrem Mörder wie eine Heilige inszeniert auf dem Waldboden platziert. Außerdem lag auf ihrem Körper ein traditionelles baskisches Gebäck – ein Txantxigorri. Dieses Muster passt zu einem Mordfall, der sich bereits einige Wochen zuvor ereignet hat, und Amaia realisiert allmählich, dass sie es mit einem Serienkiller zu tun hat. Gemeinsam mit ihrem Partner Jonan Etxaide nimmt sie die Ermittlungen auf und kehrt in jenen Ort zurück, dem sie eigentlich für immer entfliehen wollte. Doch ihr gefährlicher Gegner ist ihr stets einen Schritt voraus.

Die Verfilmung basiert auf dem gleichnamigen Roman (deutscher Titel: Das Echo dunkler Tage) von Dolores Redondo und bildet den Auftakt der sogenannten Baztan-Trilogie.