Tagesschausprecherin Judith Rakers ist unterwegs in Galicien. | WDR

0

Die Reportage „Spaniens grüner Norden – Vom Jakobsweg bis ans Ende der Welt” sendet der WDR am Sonntag, 1. Mai, ab 20.15 Uhr.

Eine Mischung aus Irland, Norwegen und der Karibik – das ist Galicien, Spaniens grüner Norden mit keltischem Erbe. Der Name geht auf die Gallaeker (lateinisch Gallaeci) zurück, eine Gruppe keltisch beeinflusster Völker, die im Altertum in der Region siedelten.

Moderatorin und Tagesschausprecherin Judith Rakers erkundet die hohe Steilküste, Naturparks mit Wasserfällen und dichten Wäldern, fjordähnliche Meeresarme und die traumhaften Strände des unbewohnten Inselparadieses Islas Cies.

Auf dem Jakobsweg pilgert sie nach Santiago de Compostela und besucht die beeindruckende Kathedrale. Dass Fischfang und Muschelzucht für die Menschen in Galicien bis heute eine große Bedeutung haben, erlebt Judith Rakers hautnah: In Porto de Corme trifft sie Frauen, die in Handarbeit riesige Fischernetze knüpfen, und sie fährt mit einem Fischer auf das Meer hinaus zum Sammeln von Entenmuscheln.