Die Guardia Civil vor einigen Wochen vor dem Ritzi in Puerto Portals.

0

Ein ehemaliger Betreiber des bekannten Restaurants Ritzi im Luxushafen Puerto Portals im Südwesten von Mallorca ist wegen Drogenhandels zu einer Gefängnisstrafe von zwei Jahren verurteilt worden. Polizisten hatten in dem Lokal im Jahr 2019 Kokain und Ecstasy gefunden.

Salvatore L. gab gegenüber dem Gericht "Audiencia Provincial" zu, mit Drogen gehandelt zu haben. Zuvor war eine strafmindernde Einigung zwischen dem 60-jährigen Angeklagten und der Staatsanwaltschaft erzielt worden. Er muss nicht ins Gefängnis einrücken.

Unterdessen gab es in der Küche des zweiten Ritzi-Restaurants auf Mallorca, das nahe der Lonja in Palma liegt, einen Brand. Dieser wurde am Sonntag um 22 Uhr registriert und konnte schnell gelöscht werden. Die Ursache ist unklar.

Ähnliche Nachrichten

Besitzer der beiden Restaurants soll ein vor Wochen festgenommener mutmaßlicher Krimineller namens Bashkim O. sein.