Die Villa von Bashkim O. in Camp de Mar. | Ultima Hora

0

Der im Rahmen einer internationalen Polizeirazzia im Winter in Kroatien verhaftete und dann nach Mallorca ausgelieferte mutmaßliche Mafioso Bashkim O. ist auf freien Fuß gesetzt worden. Zuvor hatte der aus dem Kosovo stammende und in einer Villa in Camp de Mar wohnhafte angebliche Kriminelle eine Kaution in Höhe von 400.000 Euro gezahlt.

Eine Richterin verbot dem Unternehmer, Mallorca zu verlassen, und zog den Pass ein. Zweimal pro Monat muss er sich im Gericht zeigen. Er wartet jetzt auf seinen Prozess.

Bashkim O. wohnt seit 1999 auf der Insel. Er kaufte damals das bekannte Restaurant Ritzi, das einst einen anderen Namen hatte. Später legte er sich die Villa im Wert von fünf Millionen Euro in Camp de Mar zu.

Ähnliche Nachrichten

Bashkim O. wird vorgeworfen, im großen Stil mit Kokain gehandelt zu haben. Er besitzt Hotels im Ausland, die offenbar auf diese illegalen Geschäfte zurückgehen. Im Februar wurde er im Rahmen einer groß angelegten internationalen Polizeiaktion festgenommen. O. beteuert seine Unschuld und ließ über seinen Anwalt ausrichten, dies auch beweisen zu können.