Kaffee beinhaltet viel Koffein (Foto: Freepik)

0

Forscher von Mallorcas Universität (UIB) haben in der Fachzeitschrift "Nutrients" eine Studie zum Kaffeekonsum veröffentlicht, die zu dem Ergebnis kommt, dass jeder zehnte Student auf Mallorca zu viel Koffein konsumiert. Die Erhebung stützt sich auf die Ergebnisse eines Fragebogens, der im März 2021 an 886 Studenten des Grundstudiums verteilt worden war.

Ähnliche Nachrichten

Festgestellt wurde auch, dass 91,1 Prozent der Teilnehmer koffeinhaltige Produkte konsumierten. Frauen würden eher zu Tee neigen (40,3 Prozent der Frauen gegenüber 19,8 Prozent der Männer). 16 Prozent der Menschen, die Koffein konsumieren, beziehen dies einzig aus Schokolade (eine Tafel liefert rund 88 Milligramm Koffein). 9,5 Prozent der Befragten würden mehr als die empfohlene Höchstmenge (400 Milligramm pro Tag) zu sich nehmen.

Die Studie geht davon aus, dass Raucher, Alkohol- und Cannabiskonsumenten mehr Koffein konsumieren. Die Hauptmotivation für den Koffeinkonsum besteht in der Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten. Die Forscher schlugen vor, dass die Universitäten Gesundheitskampagnen in Erwägung ziehen sollen, um auf die Risiken eines hohen Kaffeekonsums hinzuweisen. Vor allem die schlechte Schlafqualität könnte zu einer schlechteren akademischen Leistung führen.