Die Ermittlungen bei dem tödlichen Unfall am Paseo Sagrera in Palma dauern an.

0

Der Fahrer des Polizeiautos, der in der vergangenen Woche den tödlichen Unfall am Paseo Sagrera verursachte, wird nun wegen fahrlässiger Tötung beschuldigt. Der Polizist muss sich jetzt vor der Guardia Civil verantworten.

Bei dem Unfall, dessen Ursache derzeit noch untersucht wird, starb ein 36-jähriger Italiener, der sich mit zwei Arbeitskollegen nach Feierabend auf dem Heimweg befand. Seine beiden Begleiter wurden bei dem Vorfall schwer verletzt.

Ersten Ermittlungen zufolge deutet alles darauf hin, dass das Polizeifahrzeug mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war und beim Verlassen der Plaça Drassana in die drei Personen am Paseo Sagrera fuhr. Die Beamten gaben zuvor an, dass die Fahrbahn aufgrund einer Sprinkleranlage nass war. Der beschuldigte Beamte sagte zudem aus, dass das linke Vorderrad "Probleme" aufwies und dies zuvor gemeldet worden waren.

Ähnliche Nachrichten

Mehrere Zeugen meldeten sich bereits bei der Polizei. Die Ermittlungen dauern an.