Im Rahmen der Feierlichkeiten zur Johannisnacht gab es unterhalb von Palmas Kathedrale am Donnerstagabend ein Feuerwerk. | Patrick Czelinski - Youtube: Mallorca Magazin TV

0

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag ist auf Mallorca endlich mal wieder die "Nit de Sant Joan", die Johannisnacht, gefeiert worden. Nach zwei Jahren coronabedingter Pause war die Sehnsucht der Einheimischen nach einem ihrer beliebtesten Traditionsfeste förmlich zu spüren – und aufgrund der vielen Grillfeuer auch zu riechen! Bereits am frühen Abend versammelten sich Hunderte Familien unterhalb von Palmas Kathedrale im Parc de la Mar.

Anderswo, beispielsweise in den Vierteln Ciutat Jardí oder El Molinar, brach teilweise der Verkehr zusammen, weil sich gefühlt die ganze Stadt auf den Weg zum Strand machte, um dort gemeinsam am Lagerfeuer die Nacht zu genießen und sich gegen Mitternacht mit einem Bad im Meer vom Frühling zu verabschieden und den Sommer willkommen zu heißen.

Im Parc de la Mar gab es nach einem Kinderprogramm am Vorabend ab 22.30 Uhr einen Feuerlauf der "Dimonis" mit Trommelwirbel, knallendem Feuerwerk, Leuchtraketen, Gruselmasken und einem anschließenden Konzert auf der Bühne. Gleich oberhalb, an der Uferpromenade, war indes der Rauch der Tausenden Grillfeuer, die die Bürger am Strand entzündet hatten, zu sehen.

Ähnliche Nachrichten

Dort ging die Party bis spät in die Nacht. Für viele Mallorquiner ist der 23. Juni eines der Highlights im Kalender. Ganze Großfamilien schleppen dann Tische, Stühle, Fackeln und Kühlboxen randvoll mit Essen an die Playas, um dort gemeinsam zu essen, zu trinken, zu baden und zu feiern.