Das Hotel "Los Ángeles" stand jahrzehntelang auf dem Gelände, wo später der Megapark entstand. | P. Bota

1

Zahlreiche Hotels in Palma de Mallorca aus den Anfangszeiten des Tourismus-Booms sind inzwischen verschwunden, andere existieren jedoch weiter. Die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora nannte am Montag unter Berufung auf das Privatarchiv des Playa-Urgesteins Sandro Fantini zahlreiche Beispiele.

Dort, wo derzeit der allseits bekannte Megapark steht, befand sich früher jahrzehntelang das Hotel Los Ángeles. Auch das einstige Kursaal-Hotel am Uferboulevard Paseo Marítimo wurde dem Erdboden gleichgemacht.

Das ehemeilge Kursaal-Hotel am Paseo Marítimo in Palma.

Nicht so erging es anderen Herbergen der Stadt: Das ehemalige Hotel Mundial an der Ecke Blanquerna und Avenidas ist heute ein Bürogebäude. Das Hotel Armadans existiert ebenfalls nach wie vor, ist aber jetzt nicht mehr braun oder gelb wie früher, sondern bunt angemalt. Und in Ciutat Jardí kann das gleichnamige alte Hotel weiterhin bewundert werden.

Ähnliche Nachrichten

In anderen Badeorten auf Mallorca wurden im Lauf der Jahrzehnte ebenfalls Traditionshotels abgerissen, so etwa die Pension Jaume I. in Can Picafort und das Hotel Mar i Cel in Port d'Alcúdia.

Das inzwischen nicht mehr existrierende Hotel Mar i Cel in Port d'Alcúdia.