Das Archivbild zeigt einen Einsatz der Guardia Civil nach einem Verkehrsunfall an einer Landstraße bei Inca auf Mallorca. | Miquel Àngel Llabrés

0

Bei einem Zusammenprall mit einer alten Kiefer am Rande der Landstraße ist im Norden von Mallorca ein 26 Jahre alter Autofahrer tödlich verunglückt. Der Unfall ereignete sich am frühen Samstagmorgen kurz vor 6 Uhr auf der Strecke Ma-12 zwischen Artà und Can Picafort, bei Kilometer Kilometer 4,2, teilte die Polizei mit.

Bei dem Verunglückten handelt es sich um einen Spanier ekuadorianischer Herkunft. Den Angaben zufolge muss der junge Mann in seinem Opel offenbar mit hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein, als er von der Straße abkam und gegen den Baum prallte. Die zum Unfallort herbeigeeilten Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Fahrer feststellen.

Da das Auto von dem Hindernis nicht abprallte, sondern regelrecht im Baumstamm feststeckte, gehen die Ermittler von der Hypothese aus, dass der Mann schneller als erlaubt gefahren war.

Ähnliche Nachrichten

Nach der Bestätigung des Todes ordnete ein Richter den Abtransport des Leichnams zur Gerichtsmedizin an. Eine Obduktion soll nun die genaue Ursache für den Unfall klären. Das Autowrack, ein Totalschaden, wurde von einem Abschleppwagen fortgeschafft.